Bilden Sie sich eine Meinung – bloß nicht! Suchen Sie die Wahrheit!

Offen gestanden, fällt es mir schwer, zu meinem provokanten Blog den Satz „Bilden Sie sich eine Meinung“ zu schreiben – denn ob mein Blog oder ein anderer Blog: Bei manchen Themen gibt es nur EINE Wahrheit. Die Medien verkaufen uns das Bilden einer eigenen Meinung oft als das Ideal schlechthin, dabei sollten logisch denkende Menschen nicht in erster Linie nach einer Meinung suchen, sondern nach der WAHRHEIT.

Ob Spirituelles, Politik, Wirtschaft, Außerirdische oder Verschwörungstheorien: Wir sollten aufhören, uns einfach nur Meinungen bilden zu wollen, denn man kann von einer Meinung noch so überzeugt sein – was letztlich zählt, ist die Wahrheit.

Viele Meinungen haben wenig mit Wahrheiten zu tun

Ein gutes Beispiel ist die Politik: Sie können mit Ihrer Meinung noch so überzeugt sein, dass wir in einer Demokratie leben und hier auch allen Politikern glauben, die diese Lüge immer wieder erzählen. Aber wenn Staatsdokumente faktisch aussagen, dass wir ein besetztes Land sind, dann IST das so, egal was all diese Medien erzählen und egal, was Ihre ganz persönliche Meinung zu diesem Thema ist.

Vergleichbares gilt auch fürs Spirituelle: Ob Sie an Gott glauben oder nicht – es gibt bei dieser Frage nur eine höchste Wahrheit. Ob diese Wahrheit nun lautet, dass es Gott gibt oder dass es Gott nicht gibt, lasse ich mal offen. Aber das ist keine Frage einer „persönlichen Meinung“, sondern die eine Hälfte der Menschheit IST dann eben auf dem Holzweg. Für spirituell gebildete Menschen ist diese Frage um einiges komplizierter, aber ich vereinfache das hier mal.

Enthält mein Blog Wahrheiten?

Ich sage nicht, dass mein Blog viele Wahrheiten enthält. Er hat sicher auch Irrtümer. Doch ob Irrtum oder Wahrheit – DAS ist der Wertmaßstab und NICHT irgendeine Meinung! In dem Sinne: Ich kann damit leben, wenn ich bei meiner Suche nach Wahrheit eines Tages herausfinde, dass ich mich in einigen Punkten geirrt habe. Doch ist ein echter Irrtum etwas ganz anderes als eine Meinung oder ein Bekenntnis der Sorte: „Ich kann das alles einfach nicht glauben.“

Schön, dann können Sie das eben nicht glauben. Doch folgt daraus, dass es nicht die Wahrheit ist? Nein, keineswegs. In erster Linie bekunden Sie damit nur Ihr begrenztes Vorstellungsvermögen. Doch nur weil Ihr Geist in einem kleinen Gefängnis sitzt, muss ich meinen Geist nicht auch in dieses Gefängnis stecken.

Wollen Sie ein Meinungsmensch oder ein Wahrheitssucher sein?

Auf all diese Meinungsmenschen gebe ich nicht viel – erst recht nicht, weil diese Meinungsmenschen ihre „eigene Meinung“ oft nur nach den Meinungen der manipulierten Massenmedien, der verlogenen Wissenschaft und der gekauften Experten ausrichten – und selbst mit den Mainstream-Medien bilden sich viele Menschen viele Menschen nur oberflächlich zu einem Thema. Einer schwachen Bildung stellen sie aber eine umso überzeugtere Meinung gegenüber, die sie im primitiven Extremfall sogar mit Krawallen durchsetzen.

Mich interessieren mehr die echten Wahrheitssucher, welche die Wahrheit wirklich nach bestem Wissen und Gewissen suchen.

Nicht Meinungen bilden, sondern Wahrheit suchen

Nein, Sie sollen sich KEINE Meinung zu all diesen Blogs, Websites und Massenmedien bilden, sondern sie auf WAHRHEIT und IRRTUM prüfen. DAS ist die WAHRE Aufgabe für uns Menschen. Auch beim Thema Gott sollten wir die WAHRHEIT über Gott SUCHEN und uns NICHT nur eine MEINUNG zu Gott bilden.

Zwar lassen sich viele Artikel auf meinem Blog kaum hinsichtlich objektiver Wahrheit überprüfen, da vieles persönliche Erlebnisse sind, aber man kann den Fehler vermeiden, den ich im nächsten Abschnitt anspreche.

Von irrtümlichen Interpretationen und unumstößlichen Fakten

Nicht nur der Weg von der Meinung zur echter Wahrheit ist für viele Menschen ein Problem. Viele Menschen haben schon Probleme mit weit einfacheren Dingen. Wenn ich beispielsweise erzähle, dass ich manchmal Stimmen im Kopf höre oder dass Nadelstiche am Körper synchron zu meinen Gedanken sind, dann ist das eine TATSACHE. Da können dumme Schafe nicht einfach sagen, das sei Einbildung oder nicht existent. Auch der Zufall, dass draußen im Monat März 2017 eine rote Leuchtrakete hochging, als ich die gedankliche Eingebung hatte „Du bist Luzifer, Gottes Sohn“ ist nun einmal ein Fakt.

Ob Zufall oder göttliches Zeichen, sei mal dahingestellt, aber der Fakt ist erst mal DA.

Auf meiner Website berichte ich viele paranormale Dinge. Natürlich kann es sein, dass ich einige Dinge falsch interpretiere, aber das faktisch Erlebte soll mir niemand absprechen.

Interessant sind auch die Zufälle, dass ich als fast asexueller Mensch erlebte (ich mache monatelang nicht mal Selbstbefriedigung). Aber zu okkulten Daten wie dem 23.12.2015, dem 23.12.2017, dem 11-13.12.2017 und dem 01.10.2016 hatte ich das andere Extrem von sexueller Lust erlebt.