Archiv der Kategorie: Licht- und Schattenbotschaften

Schattenbotschaften – Logische Probleme von Lichtbotschaften gechannelter Wesen (Teil 1)

Verehrte Leserinnen und Leser der Esoterik!

Sicher kennen auch Sie einige Lichtbotschaften von geheimnisvollen Wesenheiten, die von entfernten Orten des Universums gechannelt wurden. Doch haben Sie einmal genauer nachgedacht, was einige scheinbare Lichtbotschaften wirklich bedeuten oder was die wahren Absichten dieser Wesenheiten sein könnten?

Ich möchte nicht die Echtheit solcher Botschaften bezweifeln, sondern vertraue darauf, dass die gechannelten Botschaften nach bestem Wissen und Gewissen der AutorInnen der Wahrheit entsprechen. Und selbst mir hat dies Wissen der Lichtwesen in manchen Zeiten meiner spirituellen Entwicklung sehr geholfen.  Ich weiß auch zu 100 Prozent aus eigener Erfahrung, dass es Spirituelles gibt und stamme nicht aus der Reihe der skeptischen, rationalen Zufallstheoretiker. Doch nur weil Wissen aus der Astralwelt stammt, muss es noch lange nicht wahr oder zutreffend für unsere Erde und die gesamte Menschheit sein. Irgendwann wird man auch beim Thema Lichtbotschaften „vom Schüler zum Meister“. Allein mit menschlicher Logik und Erfahrung kann man vieles glaubhaft widerlegen, was ich in diesem Buch tun möchte. Man muss also kein Lichtarbeiter sein.

Meine Absicht ist es dabei nicht, ein echtes Werk der Dunkelmächte zu schreiben, sondern dem normalen Erdenmenschen seine Ehre wiederzugeben, die ihm durch scheinbar überlegene Lichtwesen und Außerirdische oft geraubt wird. Denn mal ehrlich: Die Lichtwesen behandeln uns oft auf eine verborgene Weise von oben herab.

Nun denn, machen wir uns auf die Reise und prüfen, ob im „Goldenen Zeitalter“ wirklich alles Gold ist, was glänzt.

Eines in eigener Sache: Mir wurde von einer geistigen Macht im Jahr 2016 der Titel „Luzifer, Lehrer der Logik“ verliehen. Ich liebe diesen Titel und trage ihn gerne. Ich verstehe darunter aber keinen bösen, materialistischen Satan, sondern einen intelligenten Lichtbringer, der mit seinen vielen Perspektiven von Logik und Gegenlogik jede Diskussion gewinnt. Meine Website ist geheimer-freimaurer.de, wo ich meine Lebensgeschichte und die Sache mit Luzifer genau erzähle, aber ich warne Sie bereits vor: Die Website ist so verrückt, dass es zu einfach ist, sie zu kritisieren. Daher eine Bitte (die Sie aber leider ignorieren dürfen): Wenn Sie schon das Bedürfnis haben, andere Menschen zu kritisieren, als unglaubwürdig hinzustellen und lächerlich zu machen, dann suchen Sie sich einen starken Gegner. Ich habe mir schließlich auch einen starken Gegner gesucht – nämlich die intelligenten Lichtwesen – und kritisiere in diesem Buch nicht die Texte eines armseligen Menschen aus einem Depressionsforum.

Im Buch verwende ich symbolische Zitate. Das heißt, manche Lichtwesen drücken sich in etwa so aus. Ich will aber nicht aus konkreten Büchern zitieren, sondern konzentriere lediglich zentrale Botschaften aus verschiedenen Büchern in diesen fiktiven Zitaten. Insbesondere habe ich mir aber die „Lichtbotschaften von den Plejaden“ von Pavlina Klemm als Grundlage genommen, wobei dort viele Dinge drinstehen, die man so oder ähnlich auch woanders findet. Es sind Bücher, die ich trotz allem eine Zeit lang sehr geschätzt gabe.

Ich wünsche Ihnen viele erhellende Einsichten.

Andreas Scholonek

 

„Wisset, dass ihr bedingungslos vom Universum geliebt werdet.“

Es gibt keine bedingungslose Liebe. Wäre es so, würde jeder Mensch diese Liebe selbstverständlich spüren. Weil das aber nicht so ist, ist diese Liebe an Bedingungen geknüpft. Selbst wenn man zum Spüren der göttlichen Liebe nur einen Gedanken zur galaktischen Zentralsonne senden muss, ist dies eine Bedingung. Man darf hier auch nicht die Dunkelmächte als Ausrede vorschieben, denn eine bedingungslose (!) Liebe wäre selbst über die größte Dunkelmacht erhaben. Und selbst wenn eine große universelle Liebe existiert: Wie viel nützt dem Menschen eine Liebe, die er nicht spürt?

 

„Eure Erde ist ein wunderschöner Planet und die Menschen sind wunderschöne Wesen.“

Was schön ist, liegt im Auge des Betrachters. Seien wir als Menschen mal ganz ehrlich: Viele Menschen haben weder ein schönes Aussehen noch handeln sie moralisch schön. Da interessiert es uns wenig, ob wir aus dem Fernblick galaktischer Lichtwesen schön sind. Viele Menschen finden auch Schweine hässlich, selbst wenn ein Schwein das andere schön findet.

Und was unsere Erde als Ganzes angeht: Aus Sicht einer Mikrobe kann ein Müllberg oder ein Berg toter Menschen wieder schön und ein Festessen sein, selbst wenn wir Menschen und die Lichtwesen uns einig sind, dass dies abscheulich ist. Und wie schön sind Landschaften voller Berge, Wälder, Wüsten und Wasser, also das, was unsere Erde größtenteils ausmacht? Ob das schön und bewahrenswert ist, liegt wieder im Auge des Betrachters – und hier haben Lichtwesen, Menschen, Tiere, Pflanzen und Mikrotiere eine verschiedene Auffassung. Das Niederbrennen von Wäldern finden viele Menschen nicht schön, aber die Rapspflanze oder die Salatköpfe freuen sich, wenn der Mensch uralte Bäume fällt und Raum für ihre Pflanzenart schafft.

 

„Eure Erde ist ein großer Problempunkt und von Dunkelmächten umzingelt.“

Viele Lichtboten können sich nicht entscheiden, ob sie unsere Erde und uns Menschen als wunderschön ansehen oder ob wir der größte Problempunkt im Universum sind. Manchmal steht in einem Buch beides, nur an verschiedenen Stellen.

 

„Der moderne Mensch lebt gegen die Natur. Die Naturvölker leben im Einklang mit der Natur.“

Kann der Mensch überhaupt gegen seine Natur leben? Schließt sich das nicht logisch aus? Es gibt ein einfaches universelles Gesetz, nach dem alles im Einklang mit dem Universum ist, das existiert, denn andernfalls könnte es nicht existieren. Daher gibt es auf der Erde zwar Hochhäuser, aber keine fliegenden Häuser. Muss man den Menschen auf einen Waldmenschen reduzieren? Ist der Zivilisationsmensch wirklich gegen die Natur?

 

Nehmt euch die Naturvölker als Vorbild, sie leben im Einklang mit der Natur.“

Wirklich? Gerade die Dörfer von Naturvölkern beanspruchen recht viel Platz. Wenn alle Menschen in China so leben würden wie die Naturvölker, also ohne Hochhäuser, dann hätten wir nicht mehr, sondern noch weniger Grünflächen auf der Erde. Hochhäuser wurden ja gerade deshalb erfunden, um die Landschaft zu schützen!

Und man bedenke, dass auch die Naturvölker letztlich Pflanzen und Kleintiere töten, um selbst zu leben und Häuser zu bauen. Moderne Menschen sind sogar gnädiger, weil sie ihre Häuser aus „toten Steinen“ statt aus dem Holz von Bäumen bauen, wie es Naturvölker tun.

Auch kulturell lebt ein Naturvolk nicht unbedingt im Einklang mit der Natur. Es gibt dort einige seltsame Bräuche für Mutproben und Körperverstümmelung, die der ach so naturentfremdete Zivilisationsmensch nie tun würde.

 

„Rettet euren Planeten und die Menschheit.“

Vor was genau muss dieser Planet eigentlich gerettet werden? Natürlich läuft vieles nicht gut, andererseits lebt die Menschheit seit Tausenden von Jahren noch immer und hat selbst in den ärmsten Entwicklungsländern dämlicherweise noch nicht das Interesse an Fortpflanzung verloren. Das einzig wirklich drastische Ereignis der letzten Jahrmillionen war der Meteoriteneinschlag, der die Dinosaurier auslöschte – und daran ist die Erdenmenschheit NICHT schuld.

Natürlich sollten Kriege und Umweltverschmutzung aufhören, aber diesbezüglich sollten die Lichtwesen die wahren Entscheidungsträger ansprechen und nicht den normalen Menschen, der diesbezüglich fast nichts machen kann und sich mit Demonstrationen begnügen muss, deren Erhörung in der Gnade der Elite liegt. Natürlich macht Kleinvieh auch viel Mist, aber es ist die hohe Elite, die das Kleinvieh diesen Mist überhaupt machen lässt. Lassen Sie nicht zu, dass Lichtwesen Ihnen persönlich zu viel von der moralischen Last aufbürden, die eigentlich Menschen und Wesen viel weiter oben zu tragen haben! Falls man Sie etwa fragt, warum Sie nicht an die Kinder in Afrika spenden, sagen Sie: „Erst sind die Milliardäre mit ihren Milliarden dran.“

Jeder Mensch ist letztlich ein Einzelwesen. Er lebt hier für einige Jahrzehnte und stirbt dann. Es kann diesem Menschen egal sein, ob „der Planet“ oder „die Menschheit“ nach seinem Tod gerettet ist, denn er selbst ist dann kein Teil mehr davon. Und bezüglich Reinkarnation: Nur weil einige Menschen vielleicht wieder auf der Erde inkarnieren, muss das nicht Ihnen passieren. Sie wissen nicht wirklich, was konkret Ihnen nach dem Tod passieren wird. Und falls man Sie zur Strafe für die Nichtrettung der Menschheit auf die Erde reinkarnieren will, dann sagen Sie, Sie wollen als Milliardär wiedergeboren werden und Ihr großes Spendenbewusstein beweisen, statt als Kind in Afrika wiederzukommen und den Hunger erfahren. Das ist durchaus schlüssig!

Außerdem gibt es eine Reihe von Problemen, für die der Mensch aus seiner Erdenperspektive nichts dafür kann. Wenn ein Vulkan ausbricht und ganze Wälder zerstört, klagt niemand den Vulkan an, doch wehe, der Mensch rodet ein paar Waldstücke.

 

Warum sagt fast kein Lichtwesen, dass die Lichtbotschaften kostenlos bleiben sollen?

Fast kein Lichtwesen verbietet es den channelnden Autoren, Geld für die Bücher zu nehmen – und das in Zeiten des Internets, wo so viele Menschen Informationen kostenlos ins Netz stellen. Ist das Ihre Vorstellung von wahren Lichtwesen, die in ihrer moralischen Entwicklung angeblich so viel weiter sind als wir Menschen?

Nun mag der channelnde Autor sagen, von irgendetwas müsse er leben. Doch man kann in der westlichen Welt auch anders an Geld herankommen als durch Buchverkauf. Warum versteckt man ausgerechnet die angeblich so wertvollen Lichtbotschaften hinter einer Mauer des Geldes?

 

 „Mit eurer vielen Technologie schafft ihr euch viele Probleme.“

Das mag sein, aber mit unserer Technologie lösen wir auch viele Probleme. Erst durch das Internet konnten überhaupt so viele Leser von den Botschaften der Lichtwesen erfahren! Das sollten diese bedenken!

 

„Es ist kein Zufall, dass Sie dieses Buch in den Händen halten.  Geistige Mächte haben Sie geleitet.“

Das ist nicht unbedingt falsch, nur leider wird hier nie die Leistung der Mitarbeiter von Google und Amazon gewürdigt, denn nicht allein geistige Mächte brachten uns zu den Lichtbotschaften, sondern erst Google und Amazon mit technischen Erfindungen wie: „Menschen, die dieses Buch kauften, kaufen auch …“ Wir Menschen haben viel Dank an Google und Amazon zu geben, egal, wie viele dunkle Seiten beide Unternehmen haben.

 

„Legt euer Ego ab.“

Was sind wir Menschen noch, wenn wir unser Ego ablegen? Viele Lichtbotschafter scheinen darunter nicht nur einen ungesunden Egoismus zu verstehen, sondern etwas, das an das gesamte Ablegen der Persönlichkeit grenzt, bis wir uns auf die Essenz der bedingungslosen Liebe reduziert haben. Sind das wirklich noch wir selbst?

Ich sage es ganz klar: Ich WILL in manchen Dingen DER BESTE sein. Ich WILL NICHT, dass wir alle gleich gut sind. Und das bedeutet, es muss so etwas wie freundlichen Wettkampf und Hierarchien bis zu einem bestimmten Grad geben, also eine Art von Ego.

Und aus meiner Sicht haben viele Lichtwesen und ihre erleuchteten Gesellschaften tief in sich auch dieses Denken? Sie merken es nur nicht. Doch wer zwischen ihren Zeilen liest …

 

„Ein Paradies ohne Nacht.“

Manche Lichtbotschafter oder religiöse Bücher wollen uns eine Welt mit ewigem Sonnenschein und keinem Schlaf als Paradies verkaufen. Das ist mein Alptraum! Ich will die Entspannung des Schlafes haben und ich weiß aus eigener Erfahrung mit geistigen Mächten, was es bedeuten kann, einige Nächte ohne Schlaf zu sein, auch wenn man diesen Schlaf nicht braucht, sondern wie ein Vampir hellwach ist. Ich will diese Hölle nach meinem irdischen Tod nicht haben! Ich will auch keine Welt mit ewigem Frieden, weil das auf die Dauer langweilig ist. Meine persönliche gedankliche Lösung für dieses Problem ist bisher so etwas wie Kriegsspiele, etwa wie Kinder oder Schauspieler in Filmen dies tun. Man braucht etwas, das nicht Frieden, aber auch nicht blutig ernst ist. Zumindest einige Seelen im Universum scheinen das zu wünschen, weil sie die ewige Liebe auf Dauer nicht glücklich macht.

 

„Es gibt für jeden Menschen einen Lebensplan.“

Hier möchte ich die Gegenbotschaft „meiner geheimnisvollen Mächte“ präsentieren. Diese sagten mir im Januar 2018 ganz lapidar: „Vergiss den Lebensplan. Es gibt keinen Lebensplan, es gibt nur unendliches Bewusstsein.“ Und: „Jeder Mensch wird in seiner eigenen Matrix gerichtet. Wer an xx glaubt, wird nach xx stärker gerichtet. Wer als Freimaurer lebt, wird als Freimauer stärker gerichtet. Kinder werden nach Kinderlogik stärker gerichtet. Wer an Verschwörungstheorien und Ufos glaubt, wird nach Verschwörungstheorien und Ufos stärker gerichtet. Wer die Bibel liest, wird nach der Bibel stärker gerichtet. Wer an Jesus Christus glaubt, wird nach Jesus Christus stärker gerichtet. Und wer insgesamt Bücher liest, wird nach Bücherlogik stärker gerichtet. Wenn du mit Büchern, dem Internet und Nachrichten fastest, kannst du nicht so stark nach diesen Informationen gerichtet werden.“

Meine Wiedergabe ist eine Zusammenstellung verschiedener einzelner Zitate dieser Macht, die ich als Stimmen in meinem Kopf sowie im Schall des Windes höre. Im Gegensatz zu Telefonstimmen verstärkte sich die Stimme bei starkem äußeren Schall, etwa Sturmwind oder dem Dröhnen eines Zuges. Im eindrucksvollsten Fall ist es so etwas wie die „Stimme Gottes“ oder die Stimmen eines dämonischen oder engelhaften Chors.

Ich sage nicht, dass „meine Mächte“ hohe Mächte sind, aber zumindest sind ihre Botschaften und der Tonfall anders als das, was die üblichen Lichtmächte und Meister so sagen.

 

„Es gibt keinen Zufall.“

Ja, es gibt keinen Zufall – denn Zufall ist nur ein Wort für Nichtwissen aus einer bestimmten Perspektive. Selbst die Lottokugeln drehen sich in ihrem Mikrokosmos nach einem für sie logischen System. Nur weil uns Menschen etwas zufällig erscheint, bedeutet dies nicht, dass nicht eine verborgene Gesetzeskette von Ursache und Wirkung dahintersteht.

Allerdings: Es gibt auch das Gegenteil, nämlich falsche Zusammenhänge. Ein Beispiel: „Weil der Internetzugang blockiert ist, sind auf jeden Fall die Dunkelmächte oder der Geheimdienst daran schuld, die die Verbreitung meiner Lichtbotschaft verhindern wollen.“ Nein, es kann auch sein, dass der Vermieter einfach nur einen Elektriker ins Haus bestellt hat und dieser das Internet kurz abstellen musste, um einen anderen Schaden zu beheben. Nicht selten sind die Gründe (leider) profaner, als man es als Verschwörungstheoretiker gerne hätte. Ich spreche da aus Erfahrung.

(Wenn Sie meine Internetseite geheimer-freimaurer.de besuchen, werden Sie sich vielleicht wundern, wie ausgerechnet ich noch zu einem solchen Geständnis wie diesem hier fähig bin. Dies zeigt aber, dass Sie die Intelligenz hinter meiner Internetseite nicht verstanden haben, sondern in mir nur einen „Verrückten“ sahen.)

„Das Symbol xy ist die göttlichste Form und Zahl x die göttlichste Zahl.“

Mit den richtigen Beweisgründen kann man viele Formen, Zeichen, Buchstaben und Zahlen als DIE göttlichsten darstellen. Das ist eine Frage der Perspektive. Der Kreis hat Vorteile, die das Dreieck nicht hat, und umgekehrt. Viele Lichtarbeiter lieben Kreise und das Herz, wohingegen das Dreieck mehr mit dem Illuminaten-Dreieck der dunklen Mächte verbunden wird.

Doch zu fast jeder Logik gibt es eine Gegenlogik (und ich bin luziferisch gut darin). Ein Beispiel: Der Kreis ist nicht nur ein Zeichen der harmonischen Gemeinschaft mit Gleichberechtigung, sondern man kann ihn auch als Sammelbecken für Gleichschaltung und Gleichmacherei sehen. Außerdem herrscht im Kreis niemals wahre Gleichheit, denn es gibt nur einen (Macht)Mittelpunkt. Umgekehrt muss man das Dreieck nicht zwingend als Sinnbild der satanischen Illuminaten-Hierarchie sehen, denn es kann auch eine Rangordnung nach wahrer Leistung und Talenten symbolisieren und Zeichen einer logischen göttlichen Gerechtigkeit sein. Und irgendwelche Talente müssen selbst die satanischen Illuminaten haben, denn wenn nichts im Universum Zufall ist (und damit perfekte Ungerechtigkeit), dann werden sich auch die Illuminaten mit irgendeinem lichten oder dunklen Talent (aber immerhin Talent!) ihren Reichtum und die Weltherrschaft verdient haben. Daher habe ich einen gewissen Respekt vor ihnen.

Manche sehen auch das Herz oder das Unendlichkeitszeichen der liegenden Acht als „das göttlichste Zeichen“ an. Hierzu meine luziferische Gegenlogik: Gerade das beliebte Herz besteht eigentlich aus zwei sich an Kopf und Schwanz küssenden Schlangen und kann daher auch als tief satanisches Symbol gedeutet werden. Und das Unendlichkeitszeichen kann auch eine gefährliche Zeitschleife darstellen, absolute Gefangenschaft – und sei es die Gefangenschaft in ewiger Liebe. Es mag gut sein, einen Ausweg zu haben. „Drum prüfe, wer sich ewig bindet“, wurde ich von meinen Mächten mal gewarnt.

 

„Dein Höheres Ich weiß alles. Holt euch durch Meditation die Informationen, die ihr braucht. Ihr habt leider vergessen, wer ihr wirklich seid.“

Welche Informationen brauchen wir denn so dringend? Während man die Materialisten unserer Gesellschaft mit Geld und Konsum verführen will, versuchen geistige Mächte die Idealisten mit Wissen aller Art zu verführen. Einige Lichtwesen sagen, dass wir uns nur mit bestimmten Mächten verbinden müssten, um an „die Informationen“ zu kommen.

Nur: Woher sollen wir Menschen wissen, welche Informationen wir aus wessen Perspektive brauchen? Vielleicht haben wir diese Inkarnation auch gezielt so geplant, dass wir KEINE Informationen von Lichtwesen haben wollen, weil wir lieber durch Selberdenken lernen wollen, statt durch ein Schauen ins Lösungsbuch. Vielleicht wollten wir ein schwereres Computerspiel als diese Lichtwesen, immerhin heißt es in manchen Lichtbüchern, dass wir uns unsere Inkarnation selbst ausgesucht hätten. Diese Perspektive schließt die Gegenperspektive anderer Bücher aber logisch aus, denen zufolge wir arme, verführte Seelen in den Fängen der Dunkelmächte sind. Leider findet sich dieser Widerspruch manchmal auch in demselben Buch.

 

„Bald werden die Außerirdischen sich der breiten Erdbevölkerung zeigen und ein Goldenes Zeitalter bricht an.“

Nach dem Schema warten auch die Religiösen seit 2000 Jahren auf den Messias und die Warterei auf Außerirdische und das Goldene Zeitalter ist schon mindestens einige Jahrzehnte alt. Zur Sicherheit empfehle ich Ihnen daher: Glauben Sie an nichts davon, sondern rechnen Sie damit, dass nichts von alldem eintreffen wird. Freuen Sie sich, falls ja, aber planen Sie dies nicht hoffnungsvoll in Ihr Leben ein.

Schon mit reiner Logik und Erfahrungswerten kann ich Ihnen versichern, dass ein Großteil der derzeitigen Menschheit tatsächlich nicht bereit für Außerirdische und Lichtwesen ist. Sie müssen nur die ganz normale Gesellschaft in Deutschland außerhalb der spirituellen und verschwörungstheoretischen Kreise beobachten. Die normalen Menschen haben schon Probleme mit Erscheinungen wie Fantasy, Science-Fiction, Frauenrechten, liberalen Liebesbeziehungen und Spiritualität an sich. Es ist schwer, da mit Außerirdischen anzukommen.

Doch auch mit der Logik muss ich gegensprechen: WIE wollen sich die Außerirdischen der breiten Bevölkerung zeigen? Durch das Massenmedium Fernsehen? Die großen Sender sind im Besitz der dunklen Elite und die strahlt erst dann Außerirdische aus, wenn sie es will. Doch selbst, wenn: Wer sagt denn, dass zum Zeitpunkt x der Ausstrahlung die gesamte Weltbevölkerung vor dem Fernsehen sitzt? Es wird zwangsläufig so sein, dass sehr viele Menschen diese Sendung NICHT sehen werden, allen voran die ganz Armen der Welt sowie strikte Fernsehverweigerer und Naturmenschen.

Und wenn Außerirdische oder Lichtwesen „bald“ sagen, dann kann das auch in ein paar Jahrhunderten sein. Es wäre gerecht, wenn all diese Lichtwesen das mal klarstellen und Rücksicht auf UNSERE Vorstellung von Zeit nehmen würden.

 

„Außerirdische können vielen Menschen ihre Technologie nicht offenbaren, weil diese die Informationen missbrauchen werden.“

Und warum zeigen sich einige Außerirdische gerade jenen, die an der Spitze des Missbrauchs stehen, also Menschen aus Politik, Militär, Geheimdienst und Regierung? So jedenfalls steht es in manchen Verschwörungstheorie-Büchern. Die breite Bevölkerung kann diese Informationen nicht annähernd so missbrauchen wie die Elite.

Denken Sie mal an die ganz normalen Menschen Ihrer Stadt: Sieht die breite Masse so aus, als wären die Informationen der Außerirdischen wirklich gefährliches Material für sie? Diese Menschen wirken vielleicht zu dumm für diese Informationen, aber nicht so, als könnten sie diese großartig missbrauchen. WAS genau sollten sie eigentlich missbrauchen? Etwa das Wissen, wie man an „freie Energie“ herankommt? Das wäre kein „Missbrauch“, sondern eine Befreiung von den Stromkonzernen, die ihr Monopol sowieso schon missbrauchen. Dasselbe kann man zur Ufo-Technologie sagen: Wer immer sie bereits hat, missbraucht sie sowieso schon, denn persönlich empfände ich es als Missbrauch, wenn ein Ufo in Tarnmaske über meiner Stadt schwebt und ich das nicht merken kann. Das ist eine Gemeinheit nach dem Schema: „Ich kann dich sehen, aber du mich nicht.“

 

„Viele Völker lassen den Kontakt mit uns Lichtwesen nicht zu.“

Das stimmt nicht. Nur weil „unsere Regierung“ den Kontakt abblockt, gilt das noch lange nicht für die Millionen Menschen der Bevölkerung. Von höher entwickelten Außerirdischen und Lichtwesen erwarte ich, dass sie das erkennen und mehr regional als national denken. Viele Menschen finden es nicht gut, was die Regierung tut. Im Gegenteil.

So wie die Erdengesellschaft organisiert ist, hat hier kein Volk als Ganzes den Kontakt zu Außerirdischen und Lichtwesen ernsthaft verweigert. Es ist ungerecht, wenn viele Lichtwesen von „den Menschen“, „den Völkern“, „der Gesellschaft“ etc. sprechen, wenn nur der Geheimdienst und die Regierung gemeint sind.

Warum glauben Außerirdische und Lichtwesen, sie müssten sich überhaupt an die Regierungen wenden? Wesen, die in ihren eigenen Welten eher anarchische Gleichberechtigung leben, sollten sich bei einem Kontakt zu uns nicht derart von unseren offiziellen Hierarchie-Strukturen und Autoritäten abschrecken lassen.

Es gibt viele spirituelle und verschwörungstheoretisch interessierte Menschen, die offen für solche Kontakte wären, aber weder ein Außerirdischer noch ein Lichtwesen meldet sich bei ihnen. Das empfinde ich als ungerecht und sehr schade, aber es ist eine leidige Tatsache!

 

„Ihr verschmutzt euer Trinkwasser und fällt eure Regenwälder. Ihr macht so viele Kriege.“

Nein, falsch. Einige Lichtwesen bürden dem normalen Menschen Verantwortung für Dinge auf, an denen er wenig Schuld hat. Fragt man die meisten Menschen, so sagen sie, dass sie niemals für diese Dinge wären. Aber die normalen Menschen können (fast) wirklich nichts dafür, wenn bestimmte Menschen aus Regierungen, Konzernen etc. einen Krieg oder die Umweltzerstörung beschließen und einige gut bezahlte Facharbeiter dies durchsetzen. Viele Botschaften der Sorte „Ihr führt Kriege und verschmutzt die Umwelt“ sollten diese Lichtarbeiter direkt an die zuständigen Gruppen adressieren, also die Regierungen, die Konzerne, die lokalen Eliten und die lokalen Angestellten und Facharbeiter – also all jene, die beim jeweiligen Problem x wirklich an den Schalthebeln sitzen oder mit der Schippe dastehen. Die meisten Menschen können beim Thema Regenwald abholzen nicht mehr tun, als ab und zu mal Recyclingpapier zu kaufen – aber dies löst nicht wirklich das Problem und hindert die ernsthaft an der Macht Sitzenden nicht daran, weitere Regenwälder abzuholzen, wenn sie es unbedingt will.

 

„Fernsehen und Film haben das Thema Außerirdische und Ufos ins Lächerliche gezogen.“

Das ist teilweise wahr. Tatsache ist aber auch, dass viele Menschen durch Film und Fernsehen überhaupt erst von der Möglichkeit von Außerirdischen erfahren haben. Film und Fernsehen bereiten die Menschheit durchaus auf einen offiziellen Erstkontakt vor. Im Mittelalter waren die Menschen jedenfalls nicht besser auf Außerirdische vorbereitet gewesen.

 

 

„Wir Außerirdischen beschützen ständig euren Planeten Erde und kämpfen in Weltraumschlachten und spirituell gegen die Dunkelmächte eures Planeten.“

Schön. Sollen wir also dankbar sein und einen Kniefall machen? Sollen wir diesen Mächten danken, dass sie Meteoriten von der Erde abgelenkt haben, auch wenn es aus unserer Perspektive so aussieht, als hat dieser Meteorit auf ganz natürliche Weise die Erde verfehlt? Leider merken normale Menschen absolut nichts von dieser Hilfe und prinzipiell kann jede außerirdische oder spirituelle Macht sich allerlei gute Taten der Sorte „Auf der Erde ist mal wieder nichts passiert“ auf die Fahne schreiben, um sich damit ewige Dankbarkeit zu sichern. Das ist ungerecht. Solange also diese Lichtwesen und Außerirdischen keine besseren Beweise für ihre Hilfe liefen, darf sich der normale Mensch durchaus sagen, dass all diese Worte reine Strategie sind. Persönlich tendiere ich zwar dazu, solchen Mächten zu glauben, aber das ist rein persönlich. Ich habe auch null Beweise aus eigener Erfahrung, mit der ich dies untermauern könnte. Beweise habe ich lediglich dafür, DASS spirituelle Mächte existieren, aber nicht dafür, wie stark sie unseren Planeten retten.

Gemein daran ist auch, dass wir Menschen nun Außerirdische oder spezielle Lichtwesen für unsere Planetenrettung verantwortlich machen, während wir bei Unkenntnis einfach dem „höchsten Gott“ gedankt hätten, also einer eigentlich höher stehenden Macht.

Gemein daran ist auch, dass Lichtwesen und Außerirdische auf diese Weise Dank für eine Menge Dinge einheimsen können, die uns Menschen selbstverständlich erscheinen: „Seid dankbar, dass eure Erde noch lebt. Seid dankbar, dass ihr noch Luft atmen könnt, seid dankbar, dass Frieden im Universum nahe eurer Erde ist …“ Es ist eine listige Strategie, Menschen zu solchen Arten von Dankbarkeit zu bringen.

 

„Die Dunkelmächte der höchsten Elite sorgen für Unrecht und Chaos auf eurem Planeten.“

Das ist durchaus wahr. Nur etwas aus eigener Erfahrung: In meinem persönlichen Leben sind nicht hochrangige irdische Dunkelmächte mein größtes Problem, also Menschen wie die Illuminaten, sondern die lieben dummen Schafe von nebenan, die sich ständig um mein Wohl sorgen und mich wegen Nichtigkeiten in die Psychiatrie bringen. Auch der Psychiater meiner Psychiatrie ist kein sadistischer Okkultist, sondern ein grausam liebes Schaf, das mich mit Psychopharmaka quält, weil er wirklich sehr an Heilung auf diese Weise glaubt und nur mein Bestes will. Ebenso die Krankenschwestern. Ich empfinde mich zeitweise wie Luzifer, gefangen unter dummen Schafen, die gar nicht ahnen, wie sehr sie mit ihrem Verhalten den echten Dunkelmächten in die Hände spielen.

Es gibt hier auf der Erde und besonders in Deutschland eine Menge an Menschen in Bürokratie, Polizei, Schule, Rechtswesen, Psychiatrie, Universität, Medien, Wissenschaft, Schulmedizin und so weiter, die alle aus ihrer Sicht wirklich das Beste für den Staat, die Gesellschaft und für einzelne Menschen zu tun glauben. Lässt man als Spiritualist und Verschwörungstheoretiker die eigenen hochintellektuellen Sichtweisen mal außen vor, so stellt man fest, wie lieb und logisch viele Schafe in ihrer eigenen kleinen Welt eigentlich handeln und wie sehr sie auf ihre eigene bescheidene Weise intelligent und kritisch über Wissenschaft, Medien und den Staat urteilen.

 

„Unsere Zivilisation besteht schon seit Millionen von Jahren …“

Ist Ihnen schon mal aufgefallen, wie leichtfertig manche Lichtwesen und Außerirdische Zahlen wie Millionen von Jahren in den Mund nehmen? Haben Sie einmal aus Ihrer Erdenmenschenperspektive überlegt, was das BEDEUTET? Schon 100 Menschenjahre sind eine lange Zeit, ganz zu schweigen von 1000 oder einer Million!

Manchmal werde ich kritisch, wenn ich solche Zahlen lese, weil ich denke, dass Wesen, die wirklich einen Überblick über Millionen Jahre ihrer Zivilisation haben, in ihrem Denken ganz anders strukturiert sein müssten. Kritisch werde ich auch, wenn Außerirdische in Büchern mit bescheidenem Stolz erzählen, bei ihnen leben die Körper 900 Jahre. Ich frage mich ernsthaft, ob diese Wesen wissen, was 900 Jahre bedeuten! Wird ihnen nie langweilig? Denn wie gesagt, schon 100 Menschenjahre sind eine lange Zeit. Was soll man mit dieser Zeit so lange machen bzw. was macht ein Außerirdischer so lange mit dieser Zeit, einmal vorausgesetzt, dass diese 900 Jahre wirklich als so lange empfunden werden wie 900 menschliche Erdenjahre? Wie sieht sein privater und beruflicher Lebenslauf dann aus?

In unserer Gesellschaft haben schon viele 30 bis 50-jährige das Problem erkannt, dass das (Erden)Leben im Grund eintönig gleich ist und es gar nicht so erstrebenswert ist, die immergleichen Dinge noch weitere 900 Jahre lang zu tun. Unsere Gesellschaft bietet gewöhnlichen Menschen auch nicht gerade viele interessante Möglichkeiten für so viele Jahre.

Ich würde da gerne mal von einem Lichtwesen oder Außerirdischen seinen ungefähren Lebenslauf wissen! Also, ihr Lichtarbeiter, bitte mal nachfragen und eine anständige Biografie erfragen, die in etwa mit der Ausführlichkeit einer menschlichen Biografie in Buchform vergleichbar ist. In unserer Gesellschaft haben schon einige 20-jährige Stars in ihrer Autobiografie viel zu sagen. Was erst muss ein Wesen zu sagen haben, das 900 Jahre lebt!

 

„Reinigt regelmäßig euren Körper und eure Seele von allen negativen Schwingungen und Substanzen.“

Wie soll man das machen, wenn ständig neue negative Schwingungen und Substanzen hereinkommen? Logisch denkende Lichtwesen, die unseren Planeten Erde ernsthaft kennen, sollten erkennen, dass der normale Mensch all den negativen Substanzen in der Atemluft und den negativen Schwingungen gar nicht entkommen kann, sofern man nicht gerade reich und begabt genug ist, an die abgelegensten Orte der Welt zu fliehen. Man kann die Wirkung von elektrischen Feldern und chemischer Verseuchung nur abmildern, aber ihnen nicht ganz entfliehen.

Auch den negativen Substanzen in Essen und Trinken sowie allgemein in Städten und Häusern kann ein normaler Mensch nicht gänzlich entkommen. Einige Lichtwesen haben da eher lebensferne Ratschläge oder scheinen zu denken, dass sich jeder Mensch auf der Erde mal eben von der Stadt aufs Land zurückziehen oder sich gar ein Landhaus kaufen kann. Leider scheinen viele Lichtwesen sich nur an die intellektuelle Eliten der Länder zu wenden. Das ist sozusagen die zweite Klasse dieser Welt, während alle unteren Klassen hoffnungslos verloren zu bleiben scheinen. Die „zweite Klasse“ unserer Welt ist der normale Mittelstand sowie die Akademiker. Diese Menschen sind relativ wohlhaben und/oder relativ gebildet, während die unteren Klassen der wirklich Armen und Ungebildeten leider sich selbst überlassen bleibt und scheinbar keine Lichtwesen sie besuchen.

Ich selbst zähle mich übrigens zum „unteren Teil der zweiten Klasse“.

 

„Viele Planeten haben bereits den Aufstieg in höhere Dimensionen geschafft. Nur euer Planet …“

In einigen spirituellen Büchern mutet es so an, als hätte ganz speziell unser Planet viele Probleme, während die meisten schon zu einer galaktischen Gemeinschaft gehören. Nur selten wird es mal umgekehrt dargestellt und gelobt, dass unser Planet bereits hoch entwickelt ist und der Rest primitiv. Wer diese Sicht hören will, der muss schon zur Mainstreamwissenschaft mit der offiziellen Version wechselt, der zufolge unsere Erde der einzige blaue und von intelligenten Wesen belebte Planet weit und breit ist.

So, das war’s mal für heute. Irgendwann kommen weitere Teile.