Archiv der Kategorie: Verschwörungstgeorien

Zentrale Probleme der Gesellschaft – die Menschen glauben Verschwörungstheorien nicht

Zentrale Probleme der Gesellschaft – die Menschen glauben Verschwörungstheorien nicht

Das zentrale Problem der Gesellschaft ist, dass sie die zentralen Verschwörungstheorien – oder besser gesagt die professionelle Verschwörungsforschung zur Weltverschwörung (etwa von Jan van Helsing und David Icke) – nicht glaubt, ebenso nicht alles, was damit an wahrem Wissen über das spirituelle Universum verbunden ist (Stichworte: New Age, kosmische Gesetze …). Denn wer DAS nicht versteht – und dieser Mensch kann ansonsten noch so intelligent sein –, dem fehlen zwei entscheidende Variablen zum Verstehen dieser Welt und zum Entwickeln echter Lösungen für die Probleme dieses Planeten. Wer diese zwei Punkte in seinem Denken nicht berücksichtigt, wird sich immer wundern, warum die Welt trotz so vieler guter und intelligenter Ideen nie wirklich besser wird. Deshalb haben viele Soziologen und Politologen zwar gute Ideen, die aber nicht umgesetzt werden.

Das eigentliche zentrale Problem: Die Menschen durchschauen die eigene psychologische Programmierung samt aller Unterprogramme nicht und sind obendrein zu stolz, die eigene Dummheit einzugestehen. Stichworte: Manipulation, Ideologien, Selbstkritik …

Doch leider liegt das wahre Problem woanders. Man muss schon an einem viel primitiveren Punkt beim Menschen ansetzen. Denn um die Verschwörungstheorien zu verstehen, muss ein Mensch die „richtige Psychologie“ aufweisen. Und den normalen Menschen fehlen entscheidende Lektionen im logischen Denken und im Durchschauen der eigenen psychologischen Programmierung durch Staat, Medien und Gesellschaft – und der gnadenlosen Einsicht, dass man selbst jahrelang professionell von einer hochintelligenten Elite belogen und für dumm verkauft wurde. Viele Menschen haben so eine Art „bockiges Schaf“-Gen. Der eigene Stolz lässt es einfach nicht zu, sich einmal ehrenvoll vor dieser Elite zu verneigen und innerlich zu sagen: „Ja, ihr habt recht. Ihr habt mich jahrelang belogen. Ein Punkt für euch in diesem Computerspiel namens Erde.“ ICH habe das symbolisch mal so gemacht, aber das können nicht viele, denn im Gegensatz zu den meisten Menschen erkenne ich eine Hierarchie der Intelligenz auf dieser Welt als solche an. Die meisten Menschen bleiben lieber stolz und dumm und argumentieren lieber, warum die Weltverschwörungstheorie falsch ist. Aus meiner Sicht ist diese Argumentation gegen die Weltverschwörung für die Gegner durch Logik und Beweisführung NICHT ernsthaft zu gewinnen. Diese Gegner glauben nur, sie hätten gewonnen.

Und wissen Sie was? Die Elite freut sich gewaltig darüber. Ich bin überzeugt, all diese bockigen Schafe erfreuen die geheime Weltelite mehr als jene paar Verschwörungstheoretiker, die bei aller scharfer Logik ab und zu auf ein bisschen Desinformation hereinfallen.

Selbst wenn so ein Mensch der Kategorie „dummes Schaf“ die Verschwörungstheorien nicht selbst im Internet suchen muss, sondern von anderen Menschen aufgeklärt wird und alles auf dem Silbertablett serviert bekommt, begreift er sie einfach nicht (oder er spielt den neunmalklugen Skeptiker, warum diese Verschwörungstheorien nicht wahr sein können, ohne dabei die eigene Unlogik seiner Gegenargumentation zu durchschauen). Man kann es normalen Menschen noch so einfach machen, sie wollen die Weltverschwörung einfach nicht verstehen. Und die Weltverschwörer wissen das. Die Verschwörungstheoretiker haben gewisse Tricks der Psychologie der Gegner durchschaut und können daher denken, wie normale Menschen einfach nicht denken können. Das ist ein langes Thema für sich …

Daher bräuchten die normalen Menschen erst mal deutlich mehr Wissen über psychologische Manipulation, Programmierung, Gesellschafts- und Medienkritik an sich, um bessere Chancen zu haben, auch diese Weltverschwörung zu durchschauen. Ja, ich verwende den Begriff „Weltverschwörung“ oder „Jan van Helsing“ in meinem Blog bewusst so plakativ – denn ich weiß, „Erstklässler“ müssen erst die Grundlagen mit der NWO, den Satanisten, den Freimaurern und den Illuminaten begreifen, bevor man sich dann an härtere Bücher wie „Mein Vater war ein Men in Black“ oder an David Ickes Werke „Die Wahrnehmungsfalle“ heranwagt.

(Und ich stelle mich mal wieder bewusst „dumm“ in meinem Blog, nur damit Sie meinen Blog per Google finden, denn ich weiß, die Menschen googeln eher nach dem verunglimpfenden Begriff „Verschwörungstheorie“ statt nach dem würdigeren Begriff „Verschwörungsforschung“. Ich weiß, ich muss diesen Blog möglichst weit nach „Schafspsychologie“ gestalten, wenn ich Schafe ansprechen will … wobei die genaue Strategie meines Blogs noch aussteht. Das hier ist erst der zweite Artikel und er ist in vielerlei Hinsicht unstrategisch, ich weiß das … Doch ich versuche es mal, wie „natürliche Blogger es tun, soll heißen, ich schreibe frei Schnauze …)

Zentrales Problem Nummer drei: Die Schüler der ganz normalen Schule sind so dumm, dass viele nicht einmal die obligatorischen zweitklassigen Bildungslektionen der Weltverschwörer lernen wollen, sondern lieber die Bravo lesen, der Jugendkultur frönen und bei Mc-Donald’s sitzen. Streber werden oft ausgegrenzt. Und das ist MEINE Erfahrung aus MEINER Schulzeit!

Zurück zum Thema Psychologie und Bildung: Es ist schon so schwer, die gebildeten Menschen von der Verschwörungsforschung zu überzeugen und was zuerst die ungebildeten Menschen. Ja, mehr noch: Das einfache Volk WILL gar nicht lernen. Wenn Verschwörungsforscher beklagen, dass die Schulen kein vernünftiges Wissen lehren, dann haben sie bis zu einem gewissen Grad recht, aber im Ernst: Man kann in der ganz normalen Schule trotz aller Bildungsmanipulation so einiges Vernünftiges lernen. Hochintelligente Genies werden zwar zu Recht die Schule schwänzen, aber im Ernst: Ein Großteil der Schüler schwänzt NICHT die Schule, um sich mit etwas Intelligenterem als dem Schulwissen zu beschäftigen, sondern um sich mit etwas Dümmeren als dem Schulwissen zu beschäftigen.

So sehr man also „die Schule“ oder „die Uni“ als „die Ideologieanstalten“ der Weltverschwörer sehen mag – Im Vergleich zur „Bravo“ oder zu „Mc Donald’s“ ist die ganz normale Schule dagegen wieder „die gute Seite“.

Zentrales Problem Nummer vier: Selbst wer gegen Verschwörungstheorien ist, ist nicht unbedingt ein Vertreter der dunklen Seite! In dem Punkt irren leider einige Verschwörungsforscher … was die Sache für den Normalmenschen noch komplizierter macht

Ähnlich wie beim Beispiel mit der Schule ist es auch mit dem Katholizismus, dem Christentum und manchem anderen: Als Weltverschwörungsforscher kritisiert man zu Recht die ganzen Machenschaften dieser Religionen und die WAHRE Intelligenz dieser Welt kehrt diesen dogmatischen Religionen den Rücken. ABER: Es ist wirklich immer noch besser, an die einfachen Bilderbuch-Lehren Jesu und einen „lieben, netten Gott“ zu glauben oder einfach ein „guter Christ“ sein zu wollen, anstatt „Sex und Drogen“ nachzulaufen und sündhaft dieser „Gott ist Tod“-Ideologie zu frönen (und das schreibe ich NICHT als Moralist, sondern als LOGIKER!).

Zu diesem Schluss bin ich nach tagelangem Denken, wie man die Welt verbessern könnte, dann leider doch gekommen, denn es gibt SO VIEL Dummheit auf ALLEN Ebenen in der Gesellschaft (angefangen bei der intelligenten Partnerwahl, gefolgt von der Babyerziehung im eigenen Elternhaus …), dass ich erkannt habe, dass es recht schwer wird, die „Lichtarbeiter“ von den „Dunkelarbeitern“ zu unterscheiden. Denn noch bevor Kinder mit Medien und Schule systematisch mit der Ideologie der Weltverschwörer in Berührung kommen, bekommen sie traditionellen Blödsinn von den eigenen Eltern erzählt. Ich kann da auch meine eigenen Eltern als Beispiel für eine unstrategische Paarung nennen. Wenn ich mein (intelligenter) Vater wäre, hätte ich mir nicht diese Frau ausgesucht, die meine Mutter ist. Dennoch: Meine Eltern haben durchaus mehr richtiggemacht als etliche andere Eltern – und vor allem: Ich habe als Kind nachgedacht und vieles selber richtiggemacht. Ja, im Endeffekt war diese strenge katholische Erziehung sogar wieder vorteilhaft, denn wie ich schon sagte: „A kann immer noch besser als B sein.“ Und besser, man kennt die Bibel als die Bravo.

Selbst wenn zum Beispiel ein Pfarrer oder ein bestimmter Politiker nicht an Verschwörungstheorien glauben mag (oder sie aus Dummheit aktiv bekämpft), kann er bei der Logikprüfung „Ist A trotzdem besser als B?“ unter gewisser Betrachtung dennoch zu den Verbündeten der „guten Seite“ gehören. Man muss das immer in Stufen sehen – leider! Die Welt ist wirklich komplexer, als mancher eindimensionaler Verschwörungstheoretiker ahnt (und ich habe ja auch „normale Soziologie“ mit 1,0 studiert, ich kenne also auch viele andere Sichten). Aber DAS habe auch ich erst nach zwei Jahren „Leben mit Verschwörungstheorien“ (seit 2015) begriffen, also dass manche „dummen Schafe“ unter gewissen Betrachtungspunkten wieder die „Intelligenten und Verbündeten“ sind.

(Klar, die wahren Kenner der Verschwörungsforschung und Spiritualität wissen auch um die ganzen Seelenmanipulationen bereits vor der Geburt und vom multidimensionalen Universum, Matrixerschaffung und, und, und … aber ich breche das alles bewusst mal auf die reinen Probleme in diesem ganz normalen Leben der dreidimensionalen Welt herab. Und da stellt sich alles nun einmal so dar, dass eine gewisse Dummheit schon im Elternhaus beginnt. Offen gestanden, ich weiß auch nicht, was ich von den ganzen Dritte-Welt-Menschen halten soll, denn intelligentes Paarungsdenken sieht anders aus und die Deutschen denken da schon mal trotz viel Dummheit um einiges intelligenter. Ich verstehe daher diese Neue-Weltordnung-Elite, die es einfach nervt, wenn sich diese Dritte-Welt-Länder trotz Gegenkampagnen nicht von diesem dummen Paarungsverhalten abbringen lässt. Logische Denker setzen nämlich keine Kinder in die Welt, wenn die Welt schlecht ist, und logische Denker vergewaltigen aus reinem Sextrieb auch keine Frauen. Irgendetwas kapiert dieses deutsche Volk trotz viel Dummheit besser als viele Menschen im Rest der Welt. So unlogisch das deutsche Volk oft auch denkt, es denkt in vielen Dimensionen logischer als manches andere …)

Angela Merkel – eine liebe Mutter für die lieben Schafe, die man nicht doch besser dort lassen sollte trotz aller Kritik?

Ja, ich bin sogar so weit, dass ich mich ernsthaft frage, ob die oft kritisierte Angela Merkel unter der Betrachtung „Ist A besser als B?“ in gewisser Weise nicht auch wieder zu den „Besseren“ gezählt werden kann, zumal sie ja zweifellos psychologisch einen beruhigenden, angenehmen Effekt auf das Volk hat. Im Ernst, vielleicht ist es besser, wenn die Deutschen selig in einer als Diktatur getarnten Schein-Demokratie leben und sich halbwegs frei fühlen, als wenn man denen sagt, was da für ein unheilvolles düsteres juristisches Sklaven-Geflecht aus Staatsverträgen von Jahrzehnten und Jahrhunderten über denen steht (wenn Sie mehr darüber wissen möchten, lesen Sie zum Beispiel: „Wenn das die Deutschen wüssten, hätten wir morgen eine Revolution“ von David Prinz).

Bin ich Jesus unter Dämonen oder Luzifer unter Schafen? Nun, eines sage ich ganz klar: Die Menschheit um mich herum braucht nicht mehr Liebe, sondern mehr LOGIK!

Einst bin ich als Lichtbringer der Aufklärung aufgetreten, doch ich glaube – leider! – nach zwei Jahren begriffen zu haben: „Wer die Wahrheit über unsere Welt weiß, sollte gegenüber vielen Menschen aus ‚Liebe‘ schweigen, statt mit luziferischer Gnadenlosigkeit die erbarmungslose Logik und Wahrheit über unsere Welt in all die guten Seelen schreiben zu wollen.“ – Auch wenn ich gerne Luzifer, den Lehrer der Logik spiele. Aber dieser Hochmut macht die ansonsten grausam lieben Schafe so aggressiv, dass mir immer wieder die Psychiatrie droht. Im Ernst, ich sehe mich nicht so sehr als Lichtarbeiter, umgeben von Dunkelheit, sondern beinahe mehr als Luzifer, umgeben von Jesus’ dummen, lieben Schafen, denn viele Menschen um mich herum meinen es nach deren eigenen dummen Logik wirklich nur gut mit mir … (was nicht heißen soll, dass da die Dunkelmächte nicht kräftig auf Energie-Ebene mitmischen und es somit falsche Liebe ist, aber ich gebe das wieder, was diese grausam lieben Schafe aus deren eigener Sicht aufrichtig denken.)

Daher mein Leitprinzip für diesen Blog: Nicht die Weltverschwörer sind meine Gegner, sondern die dummen Schafe – und zwar BEIDER Seiten. Was ich suche, sind Menschen mit Intelligenz, für die ich intelligente Arbeit als neue Lebensaufgabe leisten kann (melden Sie sich gerne, ich will im Idealfall auch kein Geld!) denn ich bin von Idioten umgeben und suche den Sprung in ein neues Leben, wo man meine Talente zu würdigen weiß.