Die geistigen Mächte, mit denen ich in Kontakt stehe – was sie von mir wissen (17.04.2018)

Diese geistigen Mächte, mit denen ich in Kontakt stehe, kennen auch die brillantesten kompliziertesten Logikgebilde eines „Geheimdienstlers“ oder die kompliziertesten Selbstlügen eines Menschen in den allerfeinsten Zügen – und welche Wahrheit bei diesem Menschen am obersten Ende dieses Lügenbaumes die Wahrheit ist, an die er an meisten glaubt. Ja, diese Mächte erkennen sogar, wenn ein Mensch hochbrillante Ideen hat, die aber nicht in Einklang mit seinem Charakter sind oder wenn ein Mensch, der eigentlich gut ist, sich begeistert mit Ideen für die dunkle Seite beschäftigt oder dem einfach so strategische Gedanken für die dunkle Seite kommen – und sei dies nur für eine Sekunde.

Diese geistigen Mächte erkennen sogar, wenn wir Bücher mit falschen Gefühlen, Gedanken und Körperschwingungen lesen – und das Wort für Wort. Wer das weiß, für den wird Lesen zu einer Herausforderung, weil er fortan all seine kleinen Energiefehler merkt, ebenso in Gesprächen mit anderen Menschen. Ein Beispiel: Jemand sagt zu Ihnen „Sie sind emotional sehr verletzt, ich merke das.“ – und SIE reagieren gedanklich und mit Ihren Körperschwingungen zustimmend mitleidig, sich über die Anteilnahme des anderen freuend, dabei sagt die höchste Instanz in Ihnen: „Nein, das ist falsch! Nach deiner innersten Wahrheit fühlst du dich stark und stolz, ja sogar eher eingebildet als verletzt, egal was der andere mit seiner angeblichen Menschenkenntnis an Ihnen zu sehen glaubt! Halte seinem Mitleid stand! Gib deine höchste Ehre nicht auf!“ – Wenn Sie auch nur für eine Sekunde Ihre wahre Schwingung fallen lassen und innerlich zustimmend nickend auf den anderen reagieren, haben Sie schon einen Energiefehler begangen und sich einer falschen Energielinie gebeugt. Und die meisten Menschen merken es nicht. Oder wenn Sie nach Ihrer höchsten Instanz ein männlicher Lord sind, sollten Sie in keiner Sekunde Ihres Lebens in das Selbstbild (und die damit verbundene Körperschwingung) eines freudigen Blumenmädchens oder eines kleinen Jungen verfallen. Es gibt geistige Mächte, die lesen das alles. Sie lesen auch, mit welchem Filmhelden oder Antagonisten Sie sich insgeheim identifizieren, und sei es nur für eine Sekunde (auch wenn Sie das keinem sagen würden; in meinem Fall zum Beispiel Luzifer und Anakin Skywalker), dann lesen diese geistigen Mächte das. Natürlich kennen sie auch all Ihre sexuellen Fantasien. Nichts ist geheim. Diese Mächte erkennen auch Ihre kompliziertesten Lügen und Selbstausreden, beispielsweise, um den Kindern in Afrika nicht mit einer Spende helfen zu müssen, wenn Ihre höchste Wahrheit da eine andere ist (Lügen, die Sie selber oft gar nicht als solche erkennen). Sie sind durchaus verzeihend und gnädig, aber wie gesagt, diese Mächte lesen das. Diese Mächte erkennen auch die intellektuelle Selbstgefälligkeit eines Zynikers und alles falsche Lachen von anderen Menschen, auch scheinbar gut gemeinte Witze. Ebenso alle moralischen und logischen Widersprüche im eigenen Denkgebäude. Diese Mächte erkennen auch, ob zum Beispiel Beten im biblischen Sinne wie das „Vater unser“ zu Ihnen passen (schwingungsmäßig betrachtet) – und ob diese Gebete sowie Jesus wirklich zu Ihrer Seele passen oder Ihnen trotz aller gesellschaftlicher Gegenbekundungen ein Beten im Sinne des Christentums unterschwellig seelisch wehtut, weil dies bei Ihnen zwangsläufig die Schwingungen und Selbstbildern von demütigen Mönchen und Nonnen erzeugt, während Sie insgeheim eher so etwas wie ein spiritueller Physiker sind, der aber mangels geeigneter spiritueller Sinnsysteme in unserer Welt auf das christliche System zurückgreift oder Zuflucht in der Philosophie sucht. Manche Menschen gehen dann im Buddhismus oder in dem New Age auf, aber es gibt eben auch Menschen (wie mich), die sich selbst da eine Weile etwas vormachen. Ja, diese Mächte erkennen sogar, wenn insgeheim die Star-Wars-Lehren zu einem Menschen am besten passen.

Und ich bin so ein Mensch, also ein Mensch, der komplizierte Denktgebäude voller verlogener Zwickmühlen zum eigenen Vorteil erstellt, weshalb diese Mächte mich auch Hochverräter nennen. Ich bin so ein Mensch, der sich als Stratege mit „luziferischer Geheimdienst-Mentalität“ die komplextesten Ideen ausdenken kann und als Schachspieler im Leben brillante Logik-Konstrukte entwerfen kann, nach denen er selbst nicht verlieren kann – doch diese geistigen Mächte zeigen einem auf, wie man letztlich doch verliert, eben weil die höchste Wahrheit der Seele selbst das brillante Diskussionskonstrukt nicht hinnehmen will und selbst von den brillantesten Ideen (seien sie nun positiv oder negativ) nichts wissen will, wenn sie nicht zum wahren Wesen dieser Seele passen, selbst wenn diese Ideen objektiv betrachtet die Ideen eines Genies sind und auch andere Menschen dies so sehen würden. Manche Ideen und Gedanken können noch so brillant – aber sie tun der Seele weh, weil sie schief sind oder nicht zur Seele passen. Zum Beispiel kann ein Mensch der brillanteste Bäcker der Welt werden und alle Auszeichnungen für seine kreativen Backkünste erhalten. Die wahre Seele wird ein Problem damit haben, wenn dieser Mensch eigentlich Priester oder Geheimdienstler in diesem Leben hätte werden sollen. So ähnlich geht es auch mir. In meinen Augen bin ich der perfekte Lektor geworden und habe von anderen Menschen auch viel Lob erhalten. In gewisser Weise bin ich für diesen Beruf wie geschaffen und war auch lange Zeit sehr glücklich damit. Trotzdem spürt meine Seele, dass ich tief im Inneren etwas anderes werden sollte und dass meine wahre Sprache nicht die des Lektors ist, sondern ich mehr ein Mensch der Ehre, Wahrheit und Gerechtigkeit bin (und auch so reden sollte), statt ein Mensch mit der Businesssprache eines Lektors (selbst wenn diese seriös ist).

Diese Mächte achten auch sehr darauf, wie meine wahre Seele die spirituellen Botschaften anderer Seelen, Engel, Menschen und Meister aus Büchern auffasst – und ermahnen oder bestrafen mich, wenn ich mich da selbst belüge. Steht in einem Buch beispielsweise „Die Liebe ist das Höchste, diese Botschaft habe ich vom höchsten Schöpfer“ oder „Genießen Sie das Leben in vollen Zügen, dies ist die Botschaft meines Engels an Sie alle“ oder „Machen Sie sich das Leben nicht so schwer“ – und ein Teil von mir stimmt diesen spirituellen Menschen vordergründig zu, weil dies so verlockend ist, so ermahnt mich meine wahre höchste Macht immer wieder durch strafende Zeichen, was dann so viel bedeutet wie: „Mach dir nichts vor! Nach deiner höchsten Wahrheit ist die Liebe nicht das Höchste und du weißt genau, dass du derzeit keine Botschaften von der Sorte Genuss und Entspannung brauchst, sondern vielmehr die Botschaft der Disziplin und dass du dir das Leben schwerer statt leichter machen solltest! DAS ist die höchste Wahrheit deiner Seele, die andere Wahrheit ist lediglich die zweithöchste Wahrheit deiner Seele und in deiner Seele kommen Logik, Ehrlichkeit und Gerechtigkeit vor Liebe. Du wählst den Weg von Liebe, Gnade und Genuss lediglich aus Angst, Hilflosigkeit und Ergebenheit – weil du lieber den Weg gehst, allen Menschen ihre Sünden zu verzeihen, damit auch dir alle Sünden verziehen werden –, aber in höchster Instanz bist du Gottes (gerechter) Gegner, der perfekt und fehlerfrei durchs Leben geht und über den höchsten Gott sowie alle unperfekten Menschen richten will, denn für dich gibt es nur eine Wahrheit: Der höchste Gott ist NICHT der Gott der Liebe, sondern ein Gott, der beide Seiten hat, auch die allerdunkelste Seite, die auch das allergrößte Leid des Menschen für lange Zeit zulässt. Du wirst dich nur aus Angst diesem höchsten Gott und seiner Logik beugen, aber niemals seine Rechtfertigung für das große Leid vieler Menschen im Herzen deiner Seele anerkennen. Dieser Gott sei aufgefordert, dir das Gegenteil zu beweisen, doch aus deiner Sicht kann dieser Gott gegen die einfache Logik nicht bestehen, nämlich dass eine allmächtige Schöpfungsmacht auch alles ganz Dunkle ohne zufriedenstellenden Schutzmechanismus zulässt. Das Leben sollte mehr ein Spiel sein – und zwar für ALLE Wesen, nicht nur für jene, die gerade in den paradiesischen Gefilden leben.“

Spirituelle Menschen erzählen gerne, dass jeder Mensch einen Schutzengel oder schützende Mächte habe – und prinzipiell glaube ich das ihnen. Aber sagen Sie mir: Wer und wo ist der Schutzengel eines Kindes, das in der dunklen Zelle eines Satanisten geboren wird, nichts als Leid erlebt und qualvoll hingerichtet wird? Und wer ist der Schutzengel oder die gute leitende Macht dieses Satanisten – oder haben solche Menschen vielmehr Schutzdämonen und leitende dunkle Mächte? Seltsamerweise scheinen die meisten spirituell begabten Menschen nur in recht schönen Gegenden dieser Welt geboren zu sein und zu leben, in Welten, wo es zwar teilweise Leid im Sinne von Krankheiten alter Menschen gibt, aber man hört nicht gerade von spirituellen Menschen, die in Kriegsgebieten leben, wo islamische Terroristen qualvoll Blut vergießen oder wo Chinesen in Wolkenkratzern in verpesteter Luft leben und mit beruflichen Stress wie Ameisen durch eine vergiftete Welt irren. Seltsamerweise scheinen die meisten spirituellen Menschen, von denen man hört, in recht friedlichen Welten geboren zu sein und zu leben und recht friedlichen Menschen zu begegnen. Welten wie jene der Geheimdienste, Polizisten, Kriegsfolterer, grausamer Experimentierer, aber auch die Welten von Anwälten, Technikern, Pornos, Pop-Subkulturen, Industriellen und Bürokraten scheinen nicht gerade das Thema und die Lebenswelt von spirituellen Menschen zu sein – dabei sind auch all dies Realitäten und es fällt schwer, angesichts dieser rauen Männerrealitäten an Botschaften geistiger Wesen zu glauben, nach denen alle Menschen bedingungslos geliebt und von Liebe durchströmt werden. Zugegeben, als Nicht-Allwissender kann ich derzeit keine Antworten darauf finden, wie diese Gegenwelten mit jenen spirituellen Botschaften glaubwürdig zu verbinden sind – weshalb ich bis zum Beweis des Gegenteils auf den Standpunkt stehe, dass gewisse Mächte im guten Gewand mit ihren Freudenbotschaften die Menschen teilweise über das wahre Wesen des Universums belügen. Ich lasse mich auch nicht ganz von dem Gesetz der Resonanz überzeugen, nach dem vieles Negative einfach nicht da ist, wenn wir es bloß nicht anschauen und nur im Schönen dieser Welt leben. Ich weiß, es gibt diesbezüglich zwei Sichten von Wahrheiten. Nach der einen Logik des Universums ist alles nicht da, was wir nicht sehen (subjektive Wirklichkeit). Nach der anderen Logik des (physischen) Universums sind diese negativen Dinge aber trotzdem da. Nur weil wir (aufrichtig) nicht wissen, wie beispielsweise Arbeiter in Afrika für unseren Wohlstand der westlichen Welt leiden, ist dennoch im physikalischen Universum diese Verbindung da, dass beispielsweise unser Wohlstandsgebäude buchstäblich auf dem Leid anderer gebaut wurde. Es stellt sich die Frage, wie sehr Wissen oder (aufrichtiges) Nichtwissen über dunkle, leidvolle Kausalketten unserer Welt auf uns einwirkt. Nach der einen Logik kann man sagen: „Sobald wir vom Leid der Menschen in Afrika erfahren, stehen wir in der Verantwortung zu helfen oder erschaffen andernfalls negatives Karma.“ Nach der anderen Logik hingegen könnte man sagen: „Solange wir nicht wissen, dass unser Wohlstand auf dem Leid der Menschen in Afrika gebaut ist, können wir auch nicht zur Verantwortung gezogen werden.“ Und nach der dritten Logik könnte man sagen: „Wir wären in der Pflicht gewesen, selbst nachzuforschen, woher unser Wohlstand kommt, denn Unwissenheit schützt vor Strafe nicht.“ Und nach der vierten Logik könnte man sagen: „Egal, ob Wissen oder Unwissen, gerichtet werden wir nach den wahren physikalischen und energetischen Kausalketten.“ Wiederum könnte man nach der fünften Logik sagen: „Wer sagt denn, dass das Leid der Menschen in Afrika das größte negative Karma in Bezug auf unsere Wohlstandswelt erzeugt. Wie kommen wir überhaupt zu diesem Denkkonstrukt? Genau betrachtet haben wir durch die Errichtung unserer Zivilisation auch Tausende von Pflanzen und Tieren getötet oder die Natur anders zerstört, sodass wir vielmehr von diesen Naturmächten zwangsläufig karmisch gerichtet werden.“ Und es gibt noch viele andere Logiken, einschließlich solcher, dass wir schon durch unseren Atem auch Luftmoleküle „gegen ihren Willen“ zerstören – Logiken, durch die man am Ende letztlich doch wieder zu dem Schluss kommt, dass der Mensch am meisten nach den Energiegesetzen gerichtet wird, die er in diesem Erdenleben auch wirklich kennengelernt hat, etwa der Komplex mit dem Leid in Afrika, statt Schuldkomplexe wegen getöteter Hühner oder wegen „gespaltener Moleküle“ allein durch die ganz normalen Körpervorgänge oder für das Aussenden negativer Energielinien im Zorn.

Wenn einige geistige gechannelte Wesen den Menschen Dinge mitteilen wie „Lacht mehr, nehmt das Leben nicht so ernst“, dann setze ich dies als Logiker schon mal in Kontrast zu einem Kind, das eingesperrt in einem unterirdischen Labor von Geheimdiensten sitzt oder zu Tieren, die in Käfigen einzig für Experimente gezüchtet werden. Botschaften, an die sich der gewöhnliche Alltagsmensch trotz seines Leides noch halbwegs halten kann und sie für wahr befinden kann, erhalten eine grausame Parodie, wenn man sie in Kontrast zu all den dunklen Ereignissen auf unserer Welt setzt.

Die geistigen Mächte, mit denen ich in Kontakt stehe – zumindest einige davon –, ermahnen mich dazu, diese drastischen Gegensätze zwischen den Botschaften der (scheinbar aufrichtigen) Lichtarbeiter und den dunklen Seiten des Universums nicht zu sehen, nicht einmal zu denken. Ich spüre auch selber, dass dies ungünstige Strukturen in meinen Energiefeldern erzeugt. Doch mit meiner schärfsten Logik nach den Maßstäben der höchsten, für mich erkennbaren Wahrheit weigere ich mich, diese Zusammenhänge trotz dieser (gut gemeinten) Ermahnungen der geistigen Mächte in den Bereich des verbotenen Denkens abzulegen, selbst wenn sie sich schlecht anfühlen und man mir vermittelt, dass ich durch diese Denkweise dunkle Mächte erst recht anziehe. Diese Denkweise ist einerseits luziferisch, andererseits stehe ich nun einmal auf den Standpunkt, dass ein Mensch, die die höchste Wahrheit und wahre Gerechtigkeit erkennen will, zumindest in der Theorie auch ein gnadenlos luziferischer Denker sein muss, der sich die höchsten Listen, Ungerechtigkeiten und Grausamkeiten vorstellen kann – selbst wenn er durch diese Genialität trotz seiner hohen Gerechtigkeit in letzter Instanz auch viele dunkle Energien und dämonische Mächte anzieht (wie es bei mir der Fall ist – und das ist kein bloßes Gefühl, sondern ich habe schon ernsthaft mit prüfenden Mächten gerungen, die sich in das Gewand der dunklen Seite werfen und mir mit solcher List, Verrat und Illusionen begegnen, wie ich selbst in der reinen Theorie denke. Ich hoffe nur, dass diese Mächte in letzter Instanz positive prüfende Mächte sind, die mich in letzter Instanz nicht belügen, statt echte dunkle Mächte, denn dies ist der Charakter, der am meisten meinem eigenen entspricht).

Ich sehe lediglich ein, dass ich nicht ständig eine „belohnende Freude“ für diese erkannten dunklen Zusammenhänge fühlen sollte (etwa „Predigten der ewigen Liebe und positiven Denkens“ versus „vergaste Laboraffen im Käfig“) und diese Zusammenhänge nicht immer wieder durchdenken sollte, sondern dass einmaliges Erkennen genügt.

Selbst wenn alle Wesen ihr Leben vor der Inkarnation selbst frei gewählt haben, so fehlt in dieser Welt ein leicht zu drückender Notschalter, wenn ein Wesen erkennt, dass es sich als Theoretiker in der Geisteswelt verschätzt hat mit seiner Stärke und Standhaftigkeit in der materiellen Welt.

Für mein eigenes Leben kann ich nur eines hoffen: Dass das Leid vieler anderer Wesen wirklich auf die Dummheit dieser anderen Wesen zurückgeht, die bei der Wahl ihrer Inkarnation nicht logisch genug denken können, statt auf karmische Energiegesetze, denen sich keiner entziehen kann. Von diesem Standpunkt aus gesehen spreche ich mich gerne frei von Schuldgefühlen, etwa in Bezug auf die Kinder in Afrika. Doch wenn die Energiegesetze ganz andere sind, wäre genau diese Logik gefährlich und ich will keine Rechnung für diese falsche Logik erhalten, falls sie falsch sein sollte.