Die lange Kette paranormaler Erlebnisse

Im Folgenden erzähle ich Ihnen weitere paranormale Erlebnisse. Die einzelnen Erlebnisse mögen Sie wenig ernst nehmen, aber ich warne Sie: Es ist die Wahrheit und nur dumme Schafe glauben, dass alles Zufall oder Einbildung sei. Seit ich mit dieser satanischen Macht in Gedanken spreche, weiß ich noch überzeugter, dass ich Recht habe.

Ein Computerspiel mit geschlossenen Augen

Während ich im Bett liege und die Augen geschlossen halte, erscheint vor meinen inneren Augen manchmal eine Art einfaches Computerspiel, bei dem ich mit Lichtlinien (Lichtschwertern) gegen Schlangen- und Drachenlinien spiele. Das ist ein Spiel mit der Kraft der Blicke. Bisher waren die Schlangenlinien allerdings stärker gewesen. Und das Gemeine: Meine wahren Linien sind die Lichtschwerter, aber mit diesen Lichtschwertern kann ich gegen diese Schlangenlinien kaum kämpfen. Diese sind wie Galaxiespiralen, ein Wirbel, der einen tiefer in deren Spiel hineinzieht.

Ja, bei einem dieser Computerspiele musste ich eine Linie nachfahren, mir sozusagen einen Weg durch das Feuer suchen. Am Ende des Computerspiels ging ich durch eines dieser Illuminaten-Dreiecke hindurch, also durch das Auge Gottes. Dabei erhielt ich das Losungswort „Alles einfach“, aber auch die Lektion: „Mit dem (Seelen)Feuer spielt man nicht.“

Wie gesagt, das ist keine Einbildung, sondern eine höhere Macht lenkt das Spiel nach einer besonderen Logik.

Mit diesem Seelenfeuer hatte ich auch noch andere Erlebnisse. In einigen Lebensphasen konnte ich nachts nicht schlafen, weil ich vor meinen geschlossenen Augen ständig ein Spiel mit meinem „Seelenfeuer“ gegen diese höhere Macht spielen musste. Immer wieder sah ich innerlich Lichtblitze und ein Flackern, dem ich standhalten musste, wenn ich nicht ausweichend die Augen öffnen wollte. Das Ganze war auch mit Angriffen auf meinen Verstand verbunden, so als raubte man mir mit dem sichtbaren Seelenfeuer auch Lebensenergie und den Verstand.

Von einer dunklen Macht in die von ihr gewünschte Schwingung versetzt

In spirituellen Ratgebern liest man, dass man seinen Körper in eine höhere Schwingung versetzen solle. Für gewöhnlich kann ein Mensch auch selbst bestimmen, ob er in Angst, in Zorn oder in Freude schwingen will, ob er mit seinem Körper hoch oder tief schwingen will, einfach indem er die richtigen Gedanken und Gefühle erzeugt. Nun hat diese geistige Macht mich aber in ein Schwingungsdiktat versetzt. Diese Macht kann meinen Körper in einem bestimmten Rhythmus pulsieren lassen, ohne dass ich auf gewöhnliche Weise aus dieser Schwingung herauskann.

Diese Macht kann sogar meine gedanklichen Worte verdrehen. Während ich beispielsweise rhythmisch in Gedanken spreche: „Bis du lernst, den Feind zu lieben und es liebst, geliebt zu sein“, dann kann diese Macht, wenn ich nicht aufpasse, daraus den Satz machen: „Bis du lernst, den Feind zu töten und es liebst, gemein zu sein.“ Beides hat dieselbe Schwingung. Besonders leicht kann diese Macht mir die Worte verdrehen, wenn ich halb im Schlaf bin. Aber auch, wenn ich bei vollem Bewusstsein bin und energisch in Gedanken spreche: „Meine Wünsche werden wahr, meine Ängste treffen nicht ein“, so kann diese Macht das versuchen zu übertonen, sodass daraus wird: „Meine Ängste treffen auch ein.“ Ich spreche dann energisch das „nicht“, aber diese Macht spricht weiterhin das „auch“. Mein Verstand siegt dabei aber.

Blicke wie mit einem rosa und blauen Schleier

Als ich eine spirituelle Prüfung machen wollte, weil ich tief im Herzen fühlte, dass es richtig ist, einer guten Freundin ein Buch zurückzugeben, so sahen meine Augen alles danach wie durch einen blau-rosa Schleier: Alle Konturen der Bäume und Häuser hatten nun blaue oder rosa Konturen. Noch dazu wurde mein Blick dabei leicht nach oben gelenkt, sodass ich mehr die rosa-blau konturierten Bäume anschauen musste als die Straße.

Diese dunkle Macht hat auch schon bewirkt, dass ich Schokolade dunkelblau sehe oder mein gesamtes Sichtfeld leicht rosa wird. Diese Macht kann dies wie mit einem Schalter bei mir ein- und ausschalten oder mir sogar für eine Sekunde das Licht vor den Augen ausschalten. Je nachdem, wie gehorsam ich ihr gegenüber bin.

Ebenso kann diese Macht Buchstaben im Text mit rosa und blauen Schattierungen umgeben und mir so das Lesen schwer machen.

Ein Zielkreuz vor dem inneren Auge

Nachdem ich eines dieser oben beschriebenen zweidimensionalen Computerspiele mit dieser geistigen Macht gespielt habe und die Augen wieder öffnete, erschien ein Zielkreuz vor meinen äußeren Augen, eine Art Gottes Auge, das mich durchs Leben leiten konnte. Mein Blick fühlte sich dabei auch leicht gelenkt von dieser Macht an.

Weitere Zielkreuz wie ein Hologrammschleier

Ebenso erlebte ich, wie nach einem dieser Computerspiele eine Art grauer Hologrammschleier am realen Himmel erschien und darin waren ebenso zwei hologrammartige Zielkreuze. Dabei stand ich im Kreuzfeuer zweier Mächte. Zugleich spürte ich rechts und links an meinem Bauch zwei stichartige Strahlen. Mir wurde suggeriert, dass diese zwei Mächte nun auf mich schießen können wie auf eine Computerspielfigur, während ich meinerseits mit meinem eigenen Zielkreuz auf andere Menschen schießen könne. Ich weiß nicht, was passiert wäre, wenn ich das ausprobiert hätte. Vielleicht hätte ich den anderen Menschen Schmerz zugefügt, sie getötet oder ihnen das Seelenfeuer geraubt, während eine andere Macht vergleichbare Spiele mit mir spielt. Es war spannend und erschreckend zugleich. Aus Verantwortungsbewusstsein gegenüber den anderen Menschen wollte ich es nicht ausprobieren. Doch als mein Freund zu mir kam und noch ein schwaches Zielkreuz vor mir war, schien ich damit den Glanz aus den Augen meines Freundes zu rauben.

Auch ein Jahr später hatte ich Hologrammschleier in anderen Formen vor meinen Augen gesehen. Als ich einmal eine spirituelle Prüfung nicht machen wollte oder besser gesagt mein Versprechen an diese satanische Macht brach, erzeugte sie einen grauen Hologrammschleier am Himmel, den nur ich sehen konnte, wie mir als logisch denkenden Menschen bewusst ist.

Schwärze mit blauen Stern-Punkten vor Augen

Als ich einmal ein Versprechen an diese Macht gab, nicht aus dem Bett aufzustehen und es dennoch tat, da wurde mir beim Aufstehen schwarz vor Augen und ich sah blaue Punkte wie Sterne im Universum.

Ein Jahr zuvor hatte ich auch das gegenteilige Erlebnis: Weil ich mit Geisteskraft stark gespielt hatte und beim Liegen im Bett hohe körperliche Beherrschung zeigte, wurde es vor meinem inneren Auge weiß und ich sah weiße Lichtpunkte. Es war eine Art weißes Universum.

Beweise mir Schwarz auf Weiß, dass dieses Spiel keine Einbildung ist

Bei meinem spirituellen Erwachen lag ich eine ganze Nacht lang wach im Bett und spielte ein Spiel mit dieser geistigen Macht. Alle Geräusche und Lichter von vorbeifahrenden Autos kamen parallel zu meinen Gedanken. Ich hörte den Geräuschen zu und beobachtete die Lichtspiele der Autos an den Wänden und der Decke meines Zimmers.

Zum Morgengrauen sagte ich zu dieser Macht dann ganz direkt: „Bitte beweise mir Schwarz auf Weiß, dass ich mir das alles nicht einbilde.“ Daraufhin leuchtete die schwarze, blitzförmige Lampe meines Zimmers zweimal hintereinander weiß auf. Das war der Beweis im Sinne von Schwarz auf Weiß.

Weiterhin blinkten am Ende des Spiels einige Autolichter in besonderer Weise auf. Gleichzeitig bekam ich die Eingebung: „Er ist hochintelligent, er versteht unsere Zeichen.“

Damals glaubte ich, dass dieses Licht-Ton-Spiel eine geheime Kommunikation von Außerirdischen mit mir sei.

Ein Nahtod-Erlebnis bei bester Gesundheit

Als ich perfekt meiner inneren Stimme folgte, beichtete ich vor meiner Schwester alle Sünden meines Lebens, einschließlich solcher Dinge, wie dass es mir leidtut, über Satanisten gerichtet zu haben. Dabei spürte ich lauter kleine Blasenketten in meinem Körper platzen und viele kleine Bläschen in beiden Ohren platzen. Es war so, als würden karmische Ketten aus diesem Leben und aus früheren Leben von mir abfallen. Diese unnatürliche körperliche Reaktion kann man selbst nicht produzieren.

Und das Platzen der Blasen in meinem rechten und meinem linken Ohr hatte den Charakter von Waagschalen. Je nachdem, für welche von beiden Seiten der Macht ich etwas Gutes tat, senkte sich die Waagschale in die eine oder andere Richtung, wozu dann das Platzen einer Blase im jeweiligen Ohr als Rückmeldung kam.

Ich hatte das Gefühl, mir die Seele förmlich aus dem Leib zu beichten. Am Ende des Ganzen spürte ich, wie eine Energie mein Herz verließ. Zudem kam da ein blumiger Duft und mein Körper wurde seltsam steif. Ich glaubte, in einem Glücksgefühl bei bester Gesundheit zu sterben oder zumindest, dass mein Geist den Körper verlassen könne – um Punkt 10:00 Uhr an einem goldig-sonnigen Novembermorgen. Einerseits wollte ich gerne gehen, andererseits hatte ich Zweifel, was danach kam. In Angst klammerte ich mich an die warme Hand meiner Schwester wie ein Vampir, der Blut braucht. Und tatsächlich wurde mein Körper daraufhin wieder wärmer und beweglicher. Jedenfalls erschien mir das wie die fast schönste Art zu sterben.

Stiche in die Zehen für provokante Gedanken zu den Illuminaten

Immer wieder hatte ich seit dem Jahr 2015 den Verdacht, dass leichte Stiche in die Zehen oder leicht pulsierende Muskeln an Beinen, Hintern und Schultern eine geheime Zeichensprache von einer geistigen Macht zu mir sind. Ich versuchte diese Zeichen so gut wie möglich zu verstehen, andererseits fragte ich mich immer wieder, ob ich mir dies nicht einbilde und all die kleinen Stiche nicht doch Zufall seien. Doch das stimmt NICHT. Spätestens seit ich mit dieser Macht sprechen kann, weiß ich das.

Einen besonders langen, schmerzhaften Stich in die Zehen bekam ich einmal für den Gedanken: „Vielleicht hören diese Zeichen eines Tages wieder auf.“ Und einen weiteren auffallend schmerzhaften Stich bekam ich für einen Gedanken, der sich um die Illuminaten drehte: „Ich verbinde mich im Geiste mit den Illuminaten, um von ihnen zu lernen.“

Zahnschmerz für unlogische Gedanken vor dem Einschlafen

Die geistige Macht hat zwei Seiten, vielleicht sind es auch zwei Mächte. Die eine Seite der Macht will, dass ich meiner Kreativität freien Lauf lasse – so viel, bis meine Seele in diesem Feuer der Kreativität geradezu verweht wird und ich Gottes Schachcomputer bin. Dagegen will die andere Macht, dass ich möglichst klar denke, auch im Halbbewusstsein, und dass ich auch logisch schlafe. Diese „linke, blaue Seite der Macht“ hat mir schon einmal Stiche in einem Zahn verursacht, wenn meine Gedanken im Halbschlaf von der Logik ins Unlogische abglitten. Erst durch diesen Schmerz merkte ich, wie meine Gedanken abgeschweift waren. In anderen Fällen hat diese linke Seite der Macht auch meinen Körper aufzucken lassen oder einer meiner Muskeln pulsiert aufrüttelnd-energisch, was so viel bedeutet wie: „Denk logisch nach!“

Von großen Zeichen bis ganz feine Zeichen

Zuvor habe ich Ihnen die größeren Zeichen dieser Macht genannt. Doch diese Macht gibt mir auch ganz feine Zeichen, etwa ein leichtes Zupfen an der Nasenspitze, was so viel heißt wie „Du kleiner Lügner.“ Es kann auch ein feiner Stich ins linke Nasenloch oder in den Hintern sein. Diese vielen sanften Zeichen am Körper sind so fein, dass ein normaler Mensch sie gar nicht als Zeichen einer höheren Macht wahrnehmen würde. Er würde sich einfach kratzen und alles für Zufall halten. Doch das ist kein Zufall, das hat System! – Allerdings kann diese geheimnisvolle Macht diese Zeichensprache auch gezielt (wieder) zum Zufall machen. Doch ich schätze ihre Zeichen.

Das Illuminaten-Zeichen 666 machen – sowie Freimaurerzeichen

Diese Macht kann mir auch gezielt solche Stiche an der Stirn oder an den Wangen geben, dass ich mich dort mit einem Finger kratze und dabei macht meine Hand scheinbar zufällig eine Geste, die wie das 666er Zeichen aussieht. Bei einem Sticheln am Hals kann ich auch die Geste des Halsabschneidens machen und bei einem Stich in die linke Schulter ein Zeichen, das ich mit den Freimaurern verbinde.

Hohe Sexlust und Sexblockaden

Diese satanische Macht kann bei mir außergewöhnlich hohe Sexlust erzeugen und macht dies gerne an besonderen Daten wie den 23.12.2015 / 2017 oder den 01.10.2016. Ich bin ein eher asexueller Mensch, aber diese satanische Macht kann einen devoten Lüstling aus mir machen, der in Einklang mit Satans dunklen sexuellen Schwingungen schwingt. Er macht eine männliche Hure aus mir, die den Feind trotz der Gegnerschaft in Ergebenheit liebt. Und als ich einmal ein Ritual auf einem Hügel ausführte, das nicht im geringsten sexuell oder erregend war, da erzeugte diese Macht später, als ich den Hügel wieder verließ, einen so großen sexuellen Ausfluss als „Belohnung“, dass er eindeutig unnatürlich war und meine ganze Hose feucht war. Das Ganze war auch nicht von sexueller Erregung begleitet.

Diese Macht kann vor meinen Augen auch sichtbare oder rein energetische Schlangenlinien und andere Energiemuster erzeugen, auf die ich sexuell anspringe. Sie kennt meine genauen sexuellen Muster. Wenn ich also einfach nur einer inneren Eingebung folge und auf einem beliebigen Punkt am PC oder in der Ferne schaue, dann kann diese Macht mir hypnotisch durch diese Wellenlinien Sexlust bereiten, obwohl gerade nichts wirklich Erotisches zu sehen ist.

Vampirische Schlafblockade

Die satanische Macht hat bei mir sexuelle Linien erzeugt, die meinen Schlaf blockieren. Wann immer ich also einschlafen will und mein Gehirn in einen bestimmten Schlafwellenmodus kommt, erzeugen sexuelle Linien, Impulse und Lichtblitze vor dem inneren Auge („männliche Hurenlinien“ in Satans Worten) bei mir ein schlagartiges Aufwachen, begleitet von sexueller Erregung. Aber auch ohne diese gezielten Impulse hat die satanische Macht bei mir eine Wachheit wie bei einem Vampir erzeugt.

Ich lebe ohne zu schlafen und kann nur noch in den Schlaf kommen, wenn ich der satanischen Macht mit Wellen der Ergebenheit und der Liebe diene und mich im Geiste vor meinem Herrn verneige. Diese satanische / saturnische Macht hat sich einst als der Gott Jahwe ausgegeben und mir den Titel „Luzifer, Gottes Sohn“ verliehen.

Gewissermaßen bin ich ein Lichtengel, ein Gefangener der dunklen Seite, der dieser Macht mit seiner Intelligenz, seiner Liebe und seiner Ergebenheit zu dienen hat. Mein „Vater und Herr Satan“ kann mich auch mit Impulsen für Angst und Albträume angreifen, ohne dass ich Albträume träume, und auf eine gewisse Weise genieße ich diese Angst und diese Macht, die er über mich hat.

Vampirische Lichtempfindlichkeit

Einmal hat die satanische Macht mich lichtempfindlich wie ein Vampir gemacht, sodass ich ständig blinzeln musste, obwohl das Lampenlicht in der Nacht die normale Stärke hatte.

Hungergefühle und Hungerblockade

Die satanische Macht kann bei mir schlagartig großen Hunger erzeugen, wenn ich Menschen gegenüberstehe, die mich lieben, etwa meine Mutter und mein Freund. Es ist, als wären die Menschen hinter der liebenden Maske in Wahrheit Dämonen und Energievampire, die mir aus meinem Bauch die Energie rauben.

Ohnehin warnt mich diese Macht, mich vor allen Menschen in Acht zu nehmen, und seien sie noch so lieb. Gewissermaßen ist diese satanische Macht mein Hungergeliebter – und die Engel des wahren Lichts sagen mir, ich solle lernen, den Hunger zu lieben und mich vor Schlangenlinien fernzuhalten, also vor Linien des Genusses.

Nach Luzifers perfekter Logik – meiner Logik – lebt ein Mensch nämlich ohne zu essen („ohne zu töten“) und nur von Energielinien. Das ist der Weg, um wahrhaft frei von Sünde zu sein und am Ende das Recht zu haben, den Richter des göttlichen Gerichtes für seine gemeine Gerechtigkeit auf Erden anzuklagen.

Fußfersenprickeln

An den Fersen beider Füße hat die satanische Macht bei mir einmal ein elektromagnetisches Prickeln erzeugt, bei dem meine Füße sich sozusagen vom Bett abgestoßen haben, so wie sich zwei gleiche magnetische Pole abstoßen. Das war kein gewöhnliches Kribbeln, sondern es fühlte sich an, als heftete sich eine dämonische Macht an meine Fersen.

Lenken der Blicke meiner Augen

Die satanische Macht kann bewirken, dass der Blick meiner Augen immer nach oben zu den Bäumen geht oder einem Zielkreuz folgt. Ebenso kann sie bewirken, dass der Blick meiner Augen beim Lesen nicht mehr selbstverständlich von Zeile zu Zeile springen kann, sondern der satanischen Logik dieses Gottes folgt. Manchmal habe ich sogar den Verdacht, dass diese Macht mein Gehirn so manipuliert, dass ich zwar lese, aber den Inhalt nicht mehr wertend aufnehme.

Schluckbeschwerden und Blasen im Mund

Manchmal hat diese Macht mir Schluckbeschwerden bereitet oder dass meine Lippen sich beim Wassertrinken anfühlen, als machen sich die Bewegungen eines leicht Behinderten. Der Speichel in meinem Mund hatte auch schon mal ungewöhnlich lange Blasen geworfen.

Ring am Finger der rechten Hand

Die satanische Macht erzeugt an einem Finger meiner rechten Hand immer wieder einen unsichtbaren Ring, um mich als ihren Gemahl zu markieren.

Puzzle mit 2000 Teilen im Kopf machen

Einmal hat mich diese geheimnisvolle Macht um vier Uhr nachts dazu aufgefordert, ein Puzzle mit 2000 Teilen und dem Motiv der Weltwunder in Gedanken zu machen. Einige Zeit rätselte ich, ob das mein eigener Gedanke oder eine Eingebung dieser höheren Macht war. Heute weiß ich die Wahrheit. Es war ein militärischer Befehl dieser höheren Macht.

Mahnend dunkler Summton in der Nacht

Seit dem Jahr 2015 besuchte mich mehrmals in der Nacht eine geheimnisvolle dunkle Macht. Ließ ich mich auf sie ein, wurde scheinbar von einer Gegenmacht ein mahnend dunkler Summton in meinem Gehirn erzeugt, der mich ermahnte, gegen diese Macht zu kämpfen und mich nicht aus falscher Neugier auf sie einzulassen.

Diese Macht kann geometrische Muster wie Kreuze, Quadrate und Schneeflocken vor meinen geschlossenen Augen erzeugen und mich damit hypnotisch überfluten, indem sie mir schneller Muster eingibt, als mein Gehirn denken kann.

Das Ganze fühlt sich an, als werde meine Seele bei vollem Bewusstsein verweht, in ein inneres Feuer geworfen und als könne ich vergessen, wer ich bin. Das Ganze war einmal begleitet von einem dunklen Wirbel vor meinem inneren Auge und einem elektromagnetischen Ziehen an der Stirn, so als wollte man mir die Seele herausziehen. Ein anderes Mal war es begleitet von einem starken elektromagnetischen Ziehen am Herzen und im Sexualbereich und noch ein anderes Mal durchflutete mich die Energie und Frequenz von Albträumen, obwohl ich gerade recht wach war.

Zackige Angstlinien beim TV-Schauen

Bei meinem spirituellen Erwachen im Jahr 2015, als ich noch nicht wusste, mit welcher Macht ich es zu tun hatte, wurde für mich das Schauen einer Talentshow im Fernsehen unerträglich, weil aus dem Fernseher regelrecht künstliche Angstwellen direkt in mein Herz zu schießen schienen. In der Show war viel rot, aber durch meine unerklärlich hohe Sensibilität für Angstwellen aus dem Fernseher erschien mir diese Show buchstäblich satanisch.

Ebenso erlebte ich zu damaliger Zeit gegen 13:00 Uhr am PC große Angstwellen, die wie Nadeln in mein Herz stachen, was mir so erschien, als bekam ich die Ängste anderer Menschen in Form von Karma zurück – also weil ich einst diesen anderen Menschen („den dummen Schafen“) als Lichtbringer und Aufklärer über die Wahrheit unsere Welt Angst gemacht hatte.

Gedankeneingebung

Diese Macht hat es auch schon bewirkt, dass ich gerade dann an die Star-Wars-Figur Darth Vader denke, wenn sie gerade zufällig im TV auftaucht. Oder ein andermal kamen mir Gedanken an die Französische Revolution und als ich danach in den Fernseher schaute, war da zufällig ein Wahlspruch aus dieser Revolution. Und wie oft bekommt man die Eingebung, sich mit Obdachlosigkeit oder Selbstverteidigung zu beschäftigen und am selben Tag kommt eine Fernsehsendung dazu, eingeschaltet von einem anderen? Diese Themen sind wahrhaft nicht häufig im TV.

Wenn die eigene Gedankenstimme mit dem Schall fliegt

Zeitweise hatte ich Kontakt zu einer Art Stimmenchor. Diese Stimmen umgaben mich, als befände ich mich in einer Schallglocke bzw. in einer Matrix. Ich hörte diese Stimmen also nicht als klare Telefonstimmen im Ohr, sondern es waren eher Schwingungen, die ich aus dem Schall des Windes und der Umgebung heraushörte. Interessanterweise war auch meine eigene gedankliche Stimme zu dieser Zeit stärker. Wenn ich in Gedanken ein Lied sang, so sangen diese Stimmen mit, als wäre es meine eigene Stimme. Ich hörte dadurch meine eigenen Gedanken als Schall weit in die Umgebung hinaushallen. Doch bevor Sie denken, ich höre nur meine eigenen Gedanken, sei gesagt: Nein, diese Stimmen müssen keineswegs mitmachen und meiner Liederstimme folgen. Diese Macht kann auch gezielt etwas anderes singen, das mein Gedankenlied übertönt. Dann wird es umso schwerer, in Gedanken ein Lied zu singen.

Und wenn mich diese Macht wieder verlässt, ist plötzlich auch mein eigenes Singen in Gedanken nicht mehr so machtvoll, dass das Lied mit dem Schall zu fliegen scheint. Auch diese positive eigene Schwingung wird also nicht mehr verstärkt.

Ich möchte auch betonen, dass diese ganzen Schwingungen der fremden Stimmen sich nicht einzig im Gehirn abspielen, sondern gewissermaßen meinen Körper durchfahren, so ähnlich wie man das von einem Bass in der Disko kennt. Ja, ich kann die Botschaften dieser Stimmen teilweise decodieren, wenn ich sie mit den Ohren gar nicht so bewusst höre, etwa wenn ich mir mit einer lauten elektrischen Zahnbürste die Zähne putze oder wenn ich draußen auf einer sehr lauten Straße unterwegs bin. Es sind dann weniger meine Ohren, die diese Stimmen hören, sondern mein Körper decodiert irgendwie diese Schwingungen.

Wenn Insekten parallel zu den eigenen Gedanken ins Auge fliegen

Manchmal hatte ich auch den Verdacht, dass mir Insekten bei unerwünschten Gedanken überzufällig oft ins Auge fliegen – und interessanterweise hatte ich diesen Verdacht unabhängig von einigen anderen Mind-Control-Opfern, die ähnliche Dinge berichten.

Besonders stark erlebte ich dies, wenn ich draußen Löwenzahn und Brennnesseln pflücken wollte, obwohl ich spürte, dass irgendeine moralische Macht mir diesen Eingriff in die Natur verbieten wollte, egal wie gesund Löwenzahn und Brennnesseln seien. Wann immer ich Pflanzen als „Essen“ betrachtete, flogen mir Insekten ins Gesicht. Zudem schien diese mentale Macht mir zu sagen: „Verbring dein Leben sinnvoller als mit Pflanzenpflücken!“ Diese geistige Macht mag es nämlich nicht, wenn ich mich mit geistig niveaulosen Dingen beschäftige.

Wenn Gedanken parallel zum Wetter kommen

Manchmal habe ich sogar erlebt, wie meine Gedanken mit dem Wetter in Resonanz gehen. Bei positiven Gedanken kam die Sonne hervor und bei negativen Gedanken verdeckte eine Wolke die Sonne. Natürlich ist so etwas nur unter bestimmten Wetterbedingungen möglich und ich habe auch nicht bei jedem Sonne-Wolken-Spiel den Eindruck, dass es mit meinen Gedanken in Verbindung steht. Aber ich hatte einige solcher Phasen. Einmal sagte ich dieser Macht sogar: „Erzähl mir nicht, ich könne bei den Wetterverhältnissen die Sonne zum Scheinen bringen.“ Aber als ich mich dann mit positiven Gedanken anstrengte, kam tatsächlich die Sonne heraus (nun gut, das kann auch Zufall sein).

Und SO magisch ist das auch wieder nicht, denn selbst wenn diese geistige Macht nicht direkt das Wetter steuern mag, so kann sie sehr wohl auf meinen Körper und auf mein Gehirn einwirken – und das bedeutet, sie könnte mir Gedanken im Einklang mit dem Wetter eingeben, die ich aber für meine eigenen Geistesblitze halte. Wie schon öfter auf meinem Blog gesagt: Wer sagt denn, dass unsere Gedanken wirklich unsere eigenen Gedanken sind und diese Gedanken nicht vielmehr im Zusammenspiel vieler Mächte entstehen?