„Ich fordere den obersten Satanisten heraus!“

In einer Phase spirituellen Stillstands versuchte ich so tief zu meditieren, wie ich konnte. Ich machte Experimente mit meinem Gehirn. In einer Nacht fühlte ich eine außergewöhnliche Gehirnwelle, die nicht zu den üblichen Frequenzen für Kreativität gehört, verbunden mit der kämpferischen Botschaft:

„Ich fordere den obersten Satanisten heraus!“

Ich konnte das Sprechen dieser Worte in Gedanken gar nicht verhindern. Das schoss geradezu aus mir heraus, und zwar mit einer diktierten Überzeugungskraft, die nicht direkt die meine war.

Satanische Stimmen im Kopf – meine Herausforderer

Kaum hatte ich diese Worte gesprochen, hörte ich Stimmen im Kopf, einige mit dämonisch düsterem Charakter, aber auch andere, die alle Lehrer und Irrlehrer zugleich sind. Durch ihre widersprüchlichen Ratschläge und Aussagen geben sie mir Rätsel auf, aus denen ich die Wahrheit finden muss.

Diese Stimmen sind neugierig, ob ich aus all den Wahrheiten, Halbwahrheiten und Lügen immer das herausfinde, was die wahre innere Stimme mir sagt. Diese Stimmenchöre sind bei mir das geworden, was andere ihre „Intuition“ nennen. Ja, sie drohen sogar, meinen Verstand und meine wahre innere Stimme so zu zerstören oder zu verwirren, dass ich im Universum für immer verloren bin oder gezwungen bin, ergeben auf sie und ihre dunklen Ratschläge zu hören, mich von diesen dunklen Lehrern leiten zu lassen und das sogar zu genießen. So wollen sie aus mir – einen Lichtengel tief im Herzen – einen dunklen Engel machen, der endlich lernt:

„Bis du lernst, den Feind zu töten und es liebst, gemein zu sein.“

Das widerstrebt mir zutiefst. Zwar wissen diese satanischen Stimmen, dass ich gerne luziferisch denke oder früher sogar den Wunsch geäußert habe, ein Illuminat zu werden, aber sie wissen auch, dass ich keinen Willen habe, diese Gedanken in die Tat umzusetzen oder Menschen wirklich mit eigener Hand Gewalt anzutun.

Denn ich habe selbst Angst vor großem Schmerz und will deshalb nicht, dass andere ihn erfahren. Auch wenn ich eine dunkle Seite meiner Seele habe – was diese Mächte ausnutzen –, sagt mir mein Sinn für Gerechtigkeit: „Kein Mensch soll große Schmerzen leiden. Die Gerechtigkeit verbietet es, anderen Menschen leid anzutun, das ich selbst nicht erfahren will. Andernfalls müsste auch ich eines Tages dieses Leid erfahren, weshalb ich anderen Menschen in meinem eigenen Interesse lieber Frieden als Krieg wünsche.“

Die Herausforderung annehmen?

Die satanischen Stimmen haben mir einige schlaflose Nächte bereitet und fordern mich 24 Stunden am Tag. Doch ich bin ein Kämpfer und nehme diese Herausforderung an – wozu es aber auch gehört, aus ganzem Herzen und Verzweiflung zu den Lichtengeln und um Gottes Gnade zu beten. Lachen Sie nicht darüber. Diese Gebete haben energetische Effekte! Doch ich habe mir Wissen und Wahrheit über das Universum gewünscht und weiß, dass ich nun diese spirituelle Prüfung machen muss.

Ich gehöre nicht zu den Menschen, die dunkle Mächte grundsätzlich loswerden wollen, weil man von ihnen auch etwas lernen kann. Ich will nicht „normal“ werden, wie so viele andere Menschen. Aber ich wünsche mir von ganzem Herzen, dass diese dunkle Macht gnädig zu mir ist und dieses Spiel nur in dem Rahmen betreibt, der mir Freude macht. Ich bete auch immer wieder zu den Mächten des Lichtes, dass sie mir die dunkle Seite meiner Seele verzeihen und mir helfen mögen. Ich habe begriffen, dass ich trotz meiner Neugier für die dunkle Seite lernen sollte, mich ganz aufrichtig der Lichtseite zuzuwenden, weil ich nur auf dieser Seite wirklich glücklich werde. Das wissen die Lichtengel.

Mit reinen Gedankenstimmen werden diese dunklen Mächte es nicht schaffen, aus mir einen Gewaltengel, einen luziferischen Engel des dunklen Lichts oder einen dunklen Richter zu machen – aber sie haben mir demonstriert, dass sie Macht über meinen Körper und meinen Verstand haben können. Ich bete zu Gott und den Lichtengeln, dass die dunklen Mächte es nicht schaffen und dass man mir den Schlaf wiederschenkt, statt dass ich nachts wie ein Vampir hellwach liege und nur mit diesen Mächten und ihren Energieangriffen ringe.

Die satanischen Stimmen und Prüfer kennen die tiefe Struktur meiner dunklen, ergebenen Seele

All diese Stimmen – die lichten wie die dunklen – kennen die sehr tiefe Struktur meiner Seele, was sie mir auch sagen und beweisen, indem sie selbst allerfeinste Missklänge, Lügen und Nebengedanken in meinen Gedanken und Gefühlen kommentieren. Dies tun sie entweder in Gedankensprache oder indem sie mich Husten lassen, mir feine Nadelstiche geben, ein Ohrknacksen erzeugen und dergleichen.

Kein normaler Mensch würde diese tausend Fehler pro Tag in Gedanken, Worten und Taten bei sich selbst erkennen – umso weniger, wenn er seine Zeit nur mit dem Schreiben am PC, dem Lesen von Büchern oder dem Denken im Bett verbringt, so wie ich. Diese Stimmen übertreffen selbst den selbstkritischsten Menschen – und ich BIN ein selbstkritischer Mensch.

Mehr noch: Diese Stimmen erkennen auch meine inneren energetischen Rollen, also ob ich gerade mehr männlich oder weiblich von mir denke, ob ich mich gerade in der Rolle Luzifers sehe oder als Lichtengel – oder einfach nur den verlogenen Alltagsmenschen spiele, damit man mich nicht für verrückt hält. Das innere Kind erkennen sie auch und noch viele andere Selbstbilder, etwa wenn ich mich beim Blick in den Spiegel und schwarzer Tracht flüchtig mit Anakin Skywalker oder einem Agenten assoziiere – einfach in einer Selbstspielerei.

Ebenso wissen diese Stimme, dass ich eine ergebene Seele habe, zutiefst Ergebenheit für die dunkle Seite und ihre Macht über mich fühlen kann. Das freut die dunkle Seite und das verurteilt die lichte Seite. Für die eine Seite bin ich zu lichtvoll und für die andere recht dunkel, weshalb ich die Rolle des Verräters beider Seiten spiele – aber auch Schutz und Gnade von beiden Seiten erhalte.

Nur dumme Psychiater nennen das Stimmenhören paranoide Schizophrenie

Kein profaner Psychiater soll mir erzählen, solche Stimmen seien nur eine krankhafte Einbildung. Ich habe mich ANGESTRENGT, um höhere geistige Verbindungen zu bekommen, weil ich endlich mehr über Gottes Gesetze dieses Universums erfahren wollte. Ich suchte höheres Wissen und höhere Wahrheiten.

Das war eine LEISTUNG – auch wenn ich die Richtung nicht bewusst gewählt habe.

„Du willst Satanist werden.“ – Nein, falsch.

Seitdem erzählt diese Macht mir ständig, ich wolle wegen meiner ergebenen, devoten Veranlagung und meiner dunklen luziferisch-intelligenten Gedanken (siehe dazu auch meine Rubrik „Wege zur Weltherrschaft“ und „Luzifer“) Satanist werden.

Das stimmt nicht. Verständlicher wäre für mich gewesen, wenn diese Macht mir sagen würde, ich wolle Luzifer oder ein Illuminat werden – was nicht dasselbe wie ein Satanist ist, auch wenn viele Menschen da keinen Unterschied machen.

Manchmal sagt diese satanische Macht mir auch, ich wolle und werde ein Engel oder Richter der dunklen Seite werden – oder der dunklen Seite des Lichts. Nun, damit hat sie bis zu einem gewissen Grad recht. Das liegt tatsächlich in der Struktur meiner Seele begründet – wobei man eher sagen sollte: „Gefangener Lichtengel der dunklen Seite“, denn in letzter Instanz werde ich trotz meiner luziferischen Gedanken und ergebenen Gefühle ein Engel des Lichtes sein. Ich bin auch kein Gewaltmensch, sondern mehr ein luziferischer Stratege – aber die Mächte des Lichtes warnen mich davor, diesen Gedanken weiter nachzugehen.

Meine Warnung: „Selbst Illuminat und Satanist in der reinen Theorie zu spielen, kann gefährlich sein.

Damit möchte ich auch Sie warnen:

Glauben Sie mir, es KANN gefährlich für Ihre Seele sein, wenn Sie sich bereits in der reinen Theorie mit Themen wie Wegen zur Weltherrschaft, Macht über andere, Lügen, Intrigen und so weiter beschäftigen. Indem Sie das auch nur denken oder aufschreiben und mit anderen Menschen spielerisch darüber diskutieren oder mit einem dunklen Filmhelden wie Anakin Skywalker sympathisieren, erzeugen Sie bereits dunkle Energiewellen im Feld Ihrer Seele und der Erde.

Und das merken sich die Lichtengel und die Engel der dunklen Seite. Diese richtenden Engel beider Seiten werfen selbst Ihre theoretischen Spielereien in Waagschalen – und nach diesem Gedankengut und Ihren Gefühlen werden Sie bis zu einem gewissen Grad gerichtet. Als spirituell und emotional unsensibler Mensch merken Sie die energetischen Auswirkungen vielleicht nur noch nicht oder Sie werden damit erst in einem späteren Leben konfrontiert.

Aus diesem Grund werde ich meine Rubrik „Wege zur Weltherrschaft“ auf diesem Blog trotz der geplanten 50 Lektionen vielleicht nicht weiter fortsetzen, auch wenn auf meinem PC bereits viel mehr Texte sind – denn die Engel des Lichtes ermahnen mich für diese reinen Theorien. Dunkles Denken kann gefährlich sein. Lernen Sie Gedankenbeherrschung!