Paranoider oder Zufallstheoretiker? – Wer sitzt wirklich in der Wahrnehmungsfalle?

Viele Menschen, die sich mit Verschwörungstheorien beschäftigen oder die sich als Mind-Control-Opfer bezeichnen, werden von den profanen Bürgern als paranoid abgestempelt.

Zu viele Zeichen sehen oder zu wenig Zeichen sehen? – Was ist die wahre Gefahr?

Nun kann es in der Tat sein, dass Verschwörungsforscher, Mind-Control-Opfer und spirituelle Menschen einfach zu viele Zeichen sehen. Seltsamerweise haben viele profane Menschen aber wenig Angst vor dem anderen Extrem, nämlich dass sie selbst – die ach so aufgeklärten Bürger – in Wahrheit nur dumme Schafe sind, die in einer Wahrnehmungsfalle von einer Größe sitzen, die sie nicht einmal erahnen.

Während man den sensiblen („paranoiden“) Menschen gerne mit der Psychiatrie droht – Menschen, die bisweilen einfach zu intelligent für die normale Gesellschaft sind –, gibt es leider keine Anstalt für all die dummen Schafe, die selbst bei sehr guten Beweisen FÜR eine Weltverschwörung und FÜR Spiritualität nicht von ihrer Zufallstheorie und ihrer sturen Meinung abrücken wollen. Dabei sind diese Menschen aus meiner Sicht die wahren Geisteskranken unserer Gesellschaft, weil deren Gehirne ZU WENIG LOGIK zulassen und ZU VIEL ZUFALL sehen.

Den Paranoiden wirft man vor, alle Zufälle als Zeichen zu interpretieren, in allen Vorfällen eine verborgene Logik und ein geheimes System zu sehen. Leider gilt es in unserer Gesellschaft nicht als geisteskrank, wenn Menschen wahre Zeichen als Zufälle interpretieren und blind für echte geheime Logik und echte geheime Systematik sind.

Ich sage nicht, dass ein Paranoider sich nicht auch mal irren kann. Auch ich habe mich öfter geirrt und musste manche lokalen Verschwörungstheorien verwerfen. Aber ein Paranoider, die im Hinterkopf stets die Irrtumstheorie behält, ist aus meiner Sicht vernünftiger und intelligenter als all die dummen Schafe, die mit unumstößlicher Überzeugung an der Zufallstheorie festhalten und den Gedanken nicht zulassen, dass sie von den Weltverschwörern von vorne bis hinten radikal belogen werden.

Und ich spreche da leider aus einiger Erfahrung. Während ich schon mal sagen kann: „Das war ein spiritueller Irrweg“, würde mein Psychiatrie-Professor nie von seiner Meinung abrücken, dass ich Paranoide Schizophrenie habe und geisteskrank bin. Doch nur weil einiges in meinem Leben spirituelle Irrwege waren, bedeutet dies nicht, dass keine spirituelle Macht hinter alldem steckt, denn es gibt auch spirituelle Irrlehrer.

Dumme Schafe: Die Weltverschwörer mögen dumme Schafe besser als Paranoide mit falschen Verschwörungstheorien

Das ist zwar nur eine Ansicht meinerseits, aber sie basiert auf einfacher Logik. Als Weltverschwörer wäre es mir lieber, wenn alle Menschen schlafende Schafe sind, als wenn alles Paranoiker sind, denn von Letzteren mögen zwar 70 Prozent auf dem Holzweg sein, aber 30 Prozent in Richtungen denken, die der wahren Weltverschwörung gefährlich nahe kommen. Bei den Schafen sind dagegen 100 Prozent auf dem Holzweg.

Und selbst falsche Verdächtigungen sind für die Weltelite ein Problem, denn Menschen mit einem grundsätzlichen Misstrauen gegenüber der Elite lassen sich schwerer manipulieren.

Warum paranoide Menschen gefährlicher für die geheime Weltelite sind

Paranoide Menschen sind auch deshalb gefährlicher für die Weltverschwörer, weil solche Menschen schlicht und einfach mehr und kritischer denken. Die statistische Wahrscheinlichkeit, dass diese Sorte Mensch neben vielen Fehltreffern auch viele echte Treffer hat, ist größer als bei dummen Schafen.

Dazu ein einfaches Beispiel: Ein Paranoider, der einfach alle Menschen der Elite als Weltverschwörer abstempelt, mag immerhin eine Erfolgsquote von 5 Prozent haben. Dagegen hat ein dummes Schaf, das einfach alle Menschen der Elite als Nicht-Verschwörer ansieht, eine Erfolgsquote von 0 Prozent. Der Paranoide verdächtigt zu viele Unschuldige, aber ginge es nach der Logik der dummen Schafe, dann laufen alle Schuldigen frei herum. Natürlich kann man auch sagen, dass die dummen Schafe in 95 Prozent aller Fälle richtiglagen – nun, diese Sichtweise mag zwar statistisch löblich sein, aber sie freut die Kriminellen, denn immerhin zählen diese dann alle zu den Unschuldigen, egal wie groß ihre Verbrechen sind. Und ein einziger Krimineller aus der Elite kann durchaus für Millionen Tote verantwortlich sein.

Daher das Fazit: Als Mitglied der Elite würde ich sicherheitshalber Paranoia in ihren vielen Formen bekämpfen und die Menschen besser zu arglosen Zufallstheoretikern erziehen, denn erstere bringen immerhin den detektivischen Spürsinn mit.

Anschließend noch einige Worte zu dem Thema: „Dumme Schaf trifft auf Mind Control.“

Mind Control: Vielleicht sind Sie ein Mind-Control-Opfer und merken es nicht einmal

Modernes Mind Control mit Geheimtechnologie muss man heutzutage nicht einmal merken. Die Mind Controller müssen sich nicht durch starke Strahlenwaffenfolter und technischer Telepathie („Stimmen im Kopf“, technisch erzeugt) zu erkennen geben.

Nein, das latente Mind Control müssen Sie als Opfer dieser Technik nicht einmal merken. Wenn Sie alles in Ihrem Leben als Zufall interpretieren, sterben Sie vielleicht in der Illusion, dass all Ihre Krankheiten und körperlichen Leiden – selbst wenn diese mit Mikrowellen-Technik verursacht sein sollten – natürlichen Ursprungs gewesen seien. Und schon das scheinbar zufällige Jucken auf der Haut kann technisch verursacht sein!

Zwar sind Sie dann nicht in der Matrix jener paranoiden Mind-Control-Opfer gefangen, die jede Blähung als Manipulation von Mind Controllern verdächtigen und sich rund um die Uhr überwacht fühlen – aber im Ernst: Wollen Sie als abgeklärter Rationalist in der ewigen Lüge leben (und sterben), dass NICHTS in Ihrem Leben durch Mind Control bzw. durch Strahlungswaffen manipuliert wurde und dass NIEMAND Sie überwacht und Ihre Gedanken lesen oder manipulieren kann (bei der Annahme, dass dies ein FAKT wäre).

Über solche dummen Schafe, die bis zu ihrem Tod absolut nichts verstehen und in der Matrix des Normalbürgers leben, der brav den offiziellen Medien und Behörden glaubt, laut denen es kein Mind Control (Gedankenkontrolle bzw. Gedankensteuerung) sowie Body Control (Körperkontrolle bzw. Körpersteuerung) gibt, das drahtlos aus der Ferne ohne Mikrochip per Satellit, Computer und sonstigen Technologien stattfindet – ja, über solche dummen Schafe bzw. über solche unwissenden Bürger freuen sich die Mind Controller erst recht. Das ist erst recht ein Sieg für die Leiter von Mind Control und die geheime Elite.

Wie ich auf meiner Website öfter schreibe, gehe ich in meinem Fall mehr von spirituellen Mächten statt von technischen Mächten aus – auf die Effekte sind ungefähr dieselben und bei dem, was ich erlebt habe, kann man getrost von spirituellem Mind Control und spiritueller Fernsteuerung sprechen (die Technik-Hypothese ist er nicht zu 100 Prozent fort vom Tisch und objektiv betrachtet passe ich recht gut ins Zielprofil!).