Über mich

Über mich

 

Warum nenne ich mich Luzifer bzw. Luzifers Schüler und nicht ein erleuchtetes Indigo-Kind?

Während mich diese Macht in die geheimen Gesetze Gottes einweihte, hatte ich das Gefühl, wissen zu erfahren, das die Meister der esoterischen New-Age-Tradition nicht nennen. Astralreisen und Traumreisen in höhere Sphären sind mir bis heute verwehrt, andererseits erfuhr ich viel Geheimwissen, das die Welt der Materie betraf? Etwa, dass Menschen husten, während ich einen „falschen Gedanken“ dachte oder einen provokanten Gedankensprung im Gehirn machte. Und von solchen seltsamen Gesetzen erlebte ich viele. Mal ehrlich, dass sind nicht die Dinge, die Sie in Ratgebern von angeblich aufgestiegenen Meistern nachlesen. Das sind auch keine feinstofflichen Engel und geistigen Dinge, sondern Gesetze in der Welt der Materie. Und wer ist der Herr der Materie? Richtig , Luzifer. Zumindest wird Luzifer in manchen Darstellungen als der Herr der Materie genannt.

Weiterhin sind die von mir erfahrenen Gesetze eng mit den biblischen Gesetzen verwandt – und dort finden Sie auch kaum Anleitungen zur Meditation, sondern vielmehr dazu, wie sich Gott in der Welt der Materie verhält, also wie man mit dem luziferischen Prinzip umgeht.

Warum will ich ein Illuminat sein statt ein Erleuchteter?

Als ich im Jahr 2015 von den geheimen universellen Gesetzen erfuhr, folgte ich meiner Intuition und sprach intuitiv den Wunsch aus, ein Illuminat zu sein und ein Teil der geheimen Elite zu werden. Die Energielinien dueser Buchstaben erschienen mir besser als das Wort Erleuchteter.

Für mich ist der Begriff Illuminat mit dem Ideal verbunden, die eigenen Gedanken perfekt zu beherrschen und perfekt nach dem persönlichen Seelenplan zu leben, wo man am Ende wahrhaft verdient oben auf der Spitze der Pyramide der Elite steht. Nur aus diesem Grund wünschte ich mir, ein Illuminat zu sein. Ich weiß, dass das Wort Illuminat in Kreisen der Verschwörungstheorien negativer besetzt ist als bei mir. Dasselbe gilt für den Engel Luzifer – der für mich aber nicht gleichbedeutend mit Satan ist und Satan ist nicht gleichbedeutend mit Baphomet.

Was mich nur sekundär interessiert – die Technik von Gedankenlesen

Mich interessiert NICHT, was mit der heutigen Technik beim Gedankenlesen und Gehirnwellen lesen (Mind Control) angeblich noch nicht möglich ist, sondern was ICH persönlich erlebe. Ich unterstelle sowieso, dass die wahre geheime Elite dieser Welt noch weit mehr Geheimnisse kennt, als alle Verschwörungsforscher zusammen. (gehört woanders hin)

Was für Kontakte suche ich?

Ich suche Menschen, die mich verstehen und die bereit sind, auch andere Menschen über die Wahrheiten unserer Welt aufzuklären. Einfach gesagt: Freunde. Es gibt bereits viele Menschen, die andere über die Weltverschwörung aufklären, aber nur wenige wissen um Mind Control und nur wenige wissen über die Wirkung des biblischen Gottes bzw. des Gottesprinzips in der modernen Welt. Offen gestanden, ich suche Anerkennung – und Menschen, die mir eine Lebensaufgabe geben können, die zu meiner Bestimmung bzw. meiner Seelenlinie passt.

Dabei möchte ich betonen, dass ich nicht gänzlich gegen die Weltverschwörung und die geheime Elite bin. Aus meiner Sicht liegen viele Probleme bei den dummen Schafen des einfaches Volkes – auch ohne die Verschwörungen der Elite. Jeder solle mal bei sich selbst forschen.

Mein Standpunkt zu dummen Briefen an mich

Wenn Sie mir nicht glauben, dass eine Gottesmacht, eine künstliche Intelligenz, ein Computer, menschliche Mind Controller oder außerirdische Mind Controller all meine Gedanken, Gefühle, Gehirnwellen, Körperreaktionen, Worte und Taten lesen und aufzeichnen – und höchstwahrscheinlich auch Ihre! -, dann stufe ich Sie als dummes Schaf ein. Nur dumme Schafe diagnostizieren Menschen wie mir eine Paranoide Schizophrenie.

Übrigens mag diese höhere Macht zwei Worte bei mir nicht: „Grundsätzlich“ und „Fakt ist …“ Ja, diese Macht mag es auch nicht sonderlich, wenn ich erzähle, dass diese Macht 24 Stunden am Tag zu mir spricht – auch wenn das mehr oder weniger stimmt. Aber kaum sage ich das, zieht sie sich zurück.

Wenn Sie an mich schreiben …

… kann ich nicht garantieren, ob und wann ich zurückschreibe, denn ich meide Kontakte, auch wenn ich wirklich gute Kontakte suche. Ich bin einfach ein einsamer Mensch. Immer wieder nehme ich mir vor, es anders zu machen, aber dann falle ich doch wieder ins Muster des Einzelgängers zurück.

Mein Standpunkt zu anderen außergewöhnlichen Menschen

Was? Auch Sie selbst haben etwas Außergewöhnliches erlebt, das Sie sich mit den normalen Naturgesetzen nicht erklären können? Nun, ich bin bereit, Ihnen zu glauben – und Ihnen auch zu glauben, dass Sie mich nicht anlügen, denn Sie anlügenist das Letzte, was ich will.

In die Psychiatrie? Warum ich die Psychiatrie meine Freimaurerloge nenne

Sie meinen, ich gehöre in die Psychiatrie? Nun, da war ich bereits vier mal. Zudem nenne ich die Psychiatrie vielmehr meine Freimaurerloge, da ich viele Erkenntnisse gerade in der Psychiatrie gewonnen habe. Diese Gottesmacht gab mir sogar mehrmals den Rat, in die Psychiatrie zu gehen, weil man in dieser einfacheren Umgebung leichter die Gesetze Gottes erfahren könne.

Zentrale Frage

Die zentrale Frage lautet NICHT: „Werden unsere Gedanken und Gehirnwellen gelesen und überwacht?“, sondern vielmehr: WER liest unsere Gedanken? WIE VIELE Parteien lesen unsere Gedanken mit und in welcher Qualität? Haben wir es nur mit einer Gottesmacht oder auch mit menschlichen Mind Controllern aus Geheimdiensten, einer Künstlichen Intelligenz, Außerirdischen und so weiter zu tun?

Raus aus der Matrix? – Das geht nicht!

JEDER Mensch, der mir erzählt, er habe sich aus der Matrix, also aus der Illusion und der Manipulation durch Medien, Staat, Strahlungswellen und Gesellschaft befreit, ist für mich nur ein Sklave der Matrix, ohne dass er es merkt. Wenn mir gewöhnliche Menschen erzählen, sie seien raus aus der Matrix, kann ich nur lachen. Ja, ich kann Ihnen vermutlich allein durch Ihr äußeres Erscheinen und Ihrem ganzen Auftritt mir gegenüber mitteilen, wie tief Sie doch noch immer in der Matrix drinstecken. Ja, eine gewisse Matrix wirkt selbst über den Tod hinaus.

Ich selbst bin auch nicht ganz frei von der Matrix, aber glauben Sie mir: Es ist nicht so leicht, mich da im Rang des Einzelgängers und Außenseiters zu schlagen. Ja, ich bin auch meist der Außenseiter unter den Außenseitern. Ich spreche da aus Erfahrung von Kindheit an.

Ich lächle auch über Menschen, die panische Angst haben, von irgendjemandem beobachtet oder manipuliert zu werden. Bedenke eines: Wir Menschen sind EINGEBUNDEN in einen Kosmos und werden deshalb IMMER von IRGENDETWAS beeinflusst, also manipuliert. Menschen, die alles Mögliche tun, um sich von allen möglichen Strahlungen abzugrenzen und das gesamte naturheilkundliche Lexikon bemühen, was seinerseits auch eine Matrix ist. (Übrigens hat mir eine Gottesmacht vieles offenbart, obwohl ich Zähne mit Fluorid putze und damit theoretisch meine Zirbeldrüse blockiere.)

Man kann nur wählen, wie tief man in bestimmten Matrizen drin sein will und wie sehr man raus von ihnen will. Doch jeder Austritt aus Matrix A ist ein Eintritt in Matrix B. Sie können nur wählen, welche und wie viele Matrizen Sie in diesem Leben haben wollen, aber Sie können nicht komplett raus aus allem sein – und wenn doch, dann überlegen Sie sich ZEHNMAL, ob Sie diesen Ausweg wirklich haben wollen. Wie stellen Sie sich ein Draußensein denn vor? Raus aus der Matrix der Zivilisation bedeutet ein Rein in die Matrix der Natur. Raus aus der Matrix der Materie bedeutet ein Rein in die Matrix der Lichtwelt und der Engelwelt. Und raus aus der Matrix der Lichtbilder bedeutet ein Rein in die ewige Schwärze. Ja, wenn alles todschwarz um Sie herum ist, dann sind Sie tatsächlich raus aus vielen Matrizen und haben nur noch eine Matrix – eine ziemlich dunkle. Wahlweise kann es auch das ewige weiße Licht oder die ewige Liebe sein, im Endeffekt wird das alles ziemlich schnell ziemlich langweilig. 1000 Jahre in ewigem Weiß und ewiger Liebe – für mich eine Vorstellung von Folter. Zumindest ist das MEINE LOGIK innerhalb meiner Matrix.

Der Überwachungsstaat – über den ich lächeln kann

Über den irdischen Überwachungsstaat kann ich nur noch lächeln, denn es gibt eine höhere Macht, die liest all unsere Gedanken und Briefe. Bedenken Sie das. ABSOLUT NICHTS ist vor dieser höheren Macht geheim. Leben Sie bloß nicht weiter in der Illusion, dass nur Sie selbst alles in Ihrem Leben mitbekommen. ES GIBT KEINE Privatsphäre! Es gibt nur die Illusion davon. Leben Sie fortan besser mit dem Wissen, dass eine höhere Macht alles aufzeichnet, was Sie tun, meinetwegen der Gott der Bibel. Stellen Sie sich diese Macht auch nicht wie die ewige, verzeihende Liebe vor, sondern wie eine ausgleichende Gerechtigkeit mit geheimen Naturgesetzen. Oder einfach gesagt: Vermeiden Sie Sünden aller Art so weit wie möglich.

Welt-Verschwörungstheorien und Welt-Verschwörungsforschung -wie stehe ich dazu?

Da ich nicht wie Jan van Helsing und andere Verschwörungsforscher am Puls des Zeitgeschehens sitze oder um die Welt reise, bin ich mehr ein Verschwörungstheoretiker als ein Verschwörungsforscher. Eben jemand, der mit Logik und der eigenen Erfahrung arbeitet, statt mit Kontakten zu Whistleblowern und mächtigen Männern.

Nun, mein Standpunkt zu den Verschwörungsforschern ist: Die wahre geheime Weltelite kontrolliert selbst alle Verschwörungsforscher und sonstige Aufklärer – ob diese es merken oder nicht. Jedenfalls hätte ICH es so getan, wenn ich in der wahren geheimen Elite wäre – und ALLES, auf fas ICH komme, darauf kommt die wahre geheime Elite auch, so meine einfache Logik. Ich gehe davon aus, dass diese wahre geheime Elite über alles informiert ist, was angebliche Whistleblower und Verlage mit Büchern zu Verschwörungstheorien veröffentlichen und dies auch alles in ihre Pläne einberechnet. Ihre Geheimdienste werden über jeden verschwörungstheoretischen Verlag und über jede größere und kleinere kritische Internetseite informiert sein. Die Frage lautet nur: Welcher Geheimdienst und welche Ränge von der Pyramide der Elite wissen wie viel?

In dem Sinne: Ich lese gerne Bücher zu Verschwörungstheorien, aber ich habe mir einen distanzierteren Standpunkt dazu angeeignet. Die Elite wird all das längst in ihre Pläne einbezogen haben – und vielleicht gefällt ihr das Spiel mit den Verschwörungstheoretikern sogar, weil es dann spannender ist. Wenn die Verschwörungstheorien wirklich eine ernste Gefahr für die wahre geheime Elite wären, hätte diese sie längst beseitigt oder würde stärker dagegen vorgehen. Wenn man stattdessen lieber das Schema „Schweigen und dulden“ vorzieht, zeigt dies, dass die Elite die Verschwörungsforschung nicht (mehr) als große Gefahr ansieht.

Da ich leider weiß, wie viel hoffnungslose Blindheit und Dummheit es auf den unteren, mittleren und auch höheren Ebenen der Gesellschaft gibt, rätsle ich mittlerweile, wo man die Grenze zwischen brillanter Manipulation durch die Elite und der selbst verschuldeten Unmündigkeit ziehen soll.

Warum spreche ich oft von der wahren geheimen Weltelite statt nur von der geheimen Weltelite?

Ich nenne die geheime Weltelite lieber die „wahre geheime Weltelite“, weil ich schon zu viel von angeblichen Illuminaten, angeblichen Whistleblowern und der angeblichen Elite unserer Welt im Internet gelesen und gesehen habe, wo ich mir denke: Ich kann einfach nicht glauben, dass dies die hochintelligenten Illuminaten und die geheime Elite dieser Welt sind. Für mich gehören solche Menschen eher in die Klassen zwei bis vier der geheimen Elite – und die öffentliche Elite sowieso.

Oder anders gesagt: Jeder aus der Elite, der NICHT GLAUBT, was ich auf meiner Website sage und schreibe, der gehört für mich NICHT zur wahren Elite. Ich bin ÜBERZEUGT, dass die wahre Elite ganz genau WEISS, was mit mir los ist – ja, vermutlich noch besser als ich selbst! Ebenso bin ich überzeugt: Die WAHRE GEHEIME ELITE kennt meine Paranoide Schizophrenie, keine Verrückten und Geisteskranken, weil sie DIE WAHREN GESETZE GOTTES VERSTEHT! ALLE SEELEN-ENERGIE-LINIEN!

Dasselbe sage ich auch allen Verschwörungsforschern: JEDER, der NICHT glaubt, was ich auf meiner Website schreibe und irgendso einen belämmerten „Das ist nur eine Meinung, mal sehen“-Standpunkt bezieht, der gehört für mich zu DENEN, über welche die wahre geheime Elite insgeheim lacht. Auf den Punkt gebracht: Glauben Sie mir einfach eines: Wenn wir uns gegenübersitzen würden und Sie husten oder einen Becher am Tisch verschieben, dann IST das ein Zeichen für mich und parallel zu MEINEN GEDANKEN!

(Bestimmt unterliege auch ich manchen Irrtümern, das will ich nicht abstreiten, aber es geht mir um die Grundeinstellung. Und leider scheint diese Macht auch so intelligent zu sein, mich so zu programmieren, dass sie mir auch demonstrieren kann, dass Ihr Husten in einem konkreten Fall gerade nicht parallel zu meinen Gedanken ist. … Verdammt, das war gerade wieder eine provokante Aussage von mir. Glauben Sie mir: Es ist KEIN ZUFALL, dass ich gerade jetzt, wo ich das hier aufschreibe, einen sehr harten Schluckauf habe.)

Bin ich Freimaurer?

Ich gehöre offiziell keiner Loge an, aber ich bin im spirituellen Sinne ein Suchender. Deshalb nenne ich mich geheimer Freimaurer oder wilder Freimaurer. Ich bin auch überzeugt, mehr Geheimwissen über unsere Welt zu haben als die unteren Grade der Freimaurer.

Wie stehe ich zu den Freimaurern, den Illuminaten, der geheimen Elite und der geheimen Weltregierung?

Ich habe keine Kontakte zu Freimaurern, Illuminaten oder der geheimen Weltelite und stamme aus der unteren Schicht der Bevölkerung (mein Vater ist Werkarbeiter). Ich stehe den Eliten nicht feindlich gegenüber, wie Sie dies auf über 90 Prozent der anderen Webseiten zur Weltverschwörung  lesen können.

Ja, ich habe mir im Jahr 2015 sogar gewünscht, ein Illuminat zu sein, weil mir die Energielinien dieses Wortes so gut gefielen. Das tat ich aufgrund des Herzenswunsches meiner inneren Stimme. Dazu sollten Sie wissen, dass ich mit dem Wort Illuminaten ein Idealbild verbinde, demzufolge die Illuminatenn für mich Geheimwissende und perfekte Denker sind. Meister der Matrix und Meister der Gedankenkraft.

Verbreite ich Desinformation?

In der Theorie bin ich listig genug, auf einer Website wie dieser einfach nur brillante Lügen zu erzählen. Und ich weiß, wie man Romane schreibt. Doch genug davon! Glauben Sie mir einfach, dass ich von diesem Talent des schriftlichen Lügens keinen Gebrauch mache – schon deshalb nicht, weil ich die hohen moralischen Werte dieser göttlichen Instanz kenne, die all meine Gedanken lesen kann und die jede große Lüge eines Tages vergelten würde.

Allerdings bin ich ein Suchender, ein Lernender, und jene Macht, die mich leitet, ist Lehrer und Irrlehrer zugleich. Deshalb kann ich ungewollt „halbe Wahrheiten“ verbreiten, denn die absolute Wahrheit suche ich ja selber noch. Hinzu kommt, dass ich Ihnen gerne meine Gedanken zum Lesen geben würde, weil das viel einfacher als die Schriftsprache ist, durch die ich zwangsläufig aufgrund von Ungenauigkeit etwas lüge.

Am 8. Oktober (ein Tag nach Putins Geburtstag oder zumindest im Zeitraum 8. bis 13. Oktober) gab mir diese höhere Macht mal wieder eine handfest zu überprüfende Lüge. So etwas kommt sehr, sehr, sehr selten vor. Sie sagte mir: Heute sei der Geburtstag von Jan van Helsing. Da habe ich gleich auf Wikipedia nachgeschaut. Zwar hat Jan van Helsing in der Tat ein spannendes Geburtsdatum (22. März 1967), aber es war eine Lüge – und dennoch war es wieder keine Lüge, denn vielleicht log mich diese Macht nur an, damit ich mal nach Jan van Helsings Geburtsdatum recherchiere und erkenne, dass er ein spannendes Datum hat. Ja, so läuft das mit meine Lehrer bzw. Irrlehrer. 67 = 13 in der Quersumme. Genauso wie bei meinem Jahr 85. Und 13 in der Quersumme ist wieder die 4, meine Lieblingszahl seit der Kindheit.

Warum spreche ich so viel von Jan van Helsing?

Das tue ich, weil Jan van Helsings Bücher mir im Jahr 2015 zwei Herzenswünsche meiner Seele erfüllt haben und ich daraufhin hohe energetische Wellen gespürt habe. Leider interessiert Jan van Helsing sich nicht allzu sehr dafür, aber ich  behaupte, ich gehöre zu den gefühlten 1 Prozent seiner Leser (oder auch zu den 0,1 Prozent), bei denen seine Werke wirklich ins Schwarze der Seele getroffen habe. Zum Beispiel sprach ich Jan van Helsing in einer Art seelischen Prüfung im Jahr 2015 heilig, was höhere geistige Mächte auch mitbekommen haben. Mehr dazu hier …

Was ich nicht mag: Menschen, die mir sagen: „Das ist nur deine Meinung oder deine subjektive Sicht der Wirklichkeit. Die normale Realität sieht anders aus. Niemand weiß, ob Gott existiert und was nach dem Tod kommt.“

Bitte tun Sie mir den Gefallen und schreiben Sie mir nicht so einen Quark zurück. Googeln Sie besser mal auf intelligente Weise, dann werden Sie hoffentlich dazulernen. Übrigens mag ich folgende Begriffe nicht: Meinung, Glaube, Subjektivität, Realität, Rationalität, Zufall und ganz besonders Normalität. Normale Menschen sind genormte Menschen. Und genormte Menschen sind für mich Herdenschafe und Soldaten.

Oder anders gesagt: Wenn Sie trotz Googeln nicht einsichtiger in die wahren (geheimen) Gesetze unserer Welt werden, dann verschwinden Sie einfach von meiner Website und seien Sie mit profanen Websites zum Thema „Paranoide Schizophrenie“ zufrieden. Erlauben Sie mir dann nur, Sie als dummes Schaf zu bezeichnen, das vermutlich eines Tages nach den Gesetzen der Reinkarnation lernen wird, welche magischen Lektionen des Lebens es verpasst hat. ICH habe das  auch lernen müssen, glücklicherweise noch in DIESEM Leben. Im Jahr 2015 mit 30 Jahren.

Es gibt nur eine Wahrheit: Gottes Wahrheit.

Es gibt nur eine Logik: Gottes Logik.

Und diese höhere Macht möchte, dass ich dafür einstehe.

Wahrhaft Suchende streben im Leben nach Wissen, nicht nach Meinungen.

Und vor Gottes Gericht zählen Ihre Meinungen nicht. Allenfalls Ihre Überzeugungen.

Warum ich mich auf dieser Website oft als Mann bezeichne

Ich wähle oft die männliche Form, weil andere Energielinien im Text mitschwingen, wenn Sie diese Texte mit einer männlichen Stimme im Hinterkopf lesen. Ich lege Wert darauf, weil absolut nichts in unserem Leben egal ist, wie bereits gesagt. Und im Inneren bin ich etwas zwischen Mann und Frau.

Was ich suche

Ich suche einen Menschen, der meine Talente so sehr wertschätzt, dass er mein Leben finanziert. Bitte erfüllen Sie mir diesen Wunsch, gerade wenn Sie ein reicherer Mensch sind. Und ich brauche wirklich nicht viel zum Leben, nur etwa 1000 Euro pro Monat, inklusive von wirklich allem. Oder anders gesagt: Abzüglich Miete und anderer Festpreise ungefähr 300 bis 400 Euro pro Monat. Ich gebe mein Geld fast nur für Essen aus – was etwa 200 Euro sind. Der Rest wird gespart. Bitte erfüllen Sie mir diesen Wunsch, und sei es nur aus Gnade. Ich will nicht länger als Berufslektor (mein ehemaliger Traumberuf) arbeiten und auch keinen anderen gewöhnlichen Beruf erhalten. Ich suche eine interessante Aufgabe, die wirklich zu mir passt – am besten frei von Geld. So wie diese Website, die ich ja auch erstellt habe, ohne Geld dafür zu bekommen.

Zwar habe ich auch Plan B, der ein Leben mit Grundsicherung oder Hartz IV vorsieht, doch wer die geheimen Gesetze Gottes kennt, der weiß, dass es nicht egal ist, von wem das Geld kommt.

 

Welches Leben führte ich bis zum Jahr 2015?

Ich bin mal so ehrlich und lege alles offen. Meine berufliche Präsenz ist .. Dort sehen Sie einen ganz anderen Auftritt. Ja, und um ehrlich zu sein: Mir gehört noch der recht erfolglose Fantasyverlag „Flyfiction Fantasy Verlag“.

Ich weiß, Ihnen diese Websites zu nennen, ist psychologisch unstrategisch, weil ich dadurch bestimmte Bilder zerstöre, die ich auf der Website „geheimer-freimaurer.de“ gezielt aufbaue. Stufen Sie die Flyfiction-Verlagswebsite am besten als Irrweg meiner Jugend ein und die Lektorat-Website als mein verstorbenes Selbst meines früheren Lebens. Sagt man nicht, dass ein Freimaurer als Meister im Sarg symbolisch stirbt und als neuer Mensch wiederaufersteht oder dass bereits der Lehrling sein früheres Selbst ablegt für eine Reise nach neuen Ufern? (Bitte verzeihen Sie mir mein Halbwissen, denn meine Stärken liegen woanders als im Expertentum zur offiziellen Freimaurerei.)

Nun, so in der Art sehe ich meine früheren Leben.

Falls Sie dennoch möchten, dass ich für Sie als Lektor tätig werden, weil Sie an wirklich interessantes Buch haben, das meinem neuen Interessenkreis entspricht (also Themen DIESER Website), dann können Sie mich gerne kontaktieren. Aber ich lektoriere ungern weitere Fantasyromane.

Aber es gibt eine Gemeinsamkeit: Bereits auf meiner Lektoratswebsite zeige ich die Neigung, meinen Lesern am liebsten alles im Detail zu erzählen.

Was ich suche – ein Leben jenseits der nutzlosen Esser

Was ich suche, stelle ich im Folgenden mal in Form einer Bewerbung dar. Gerne dürfen Sie darauf antworten. Vorerst (also bis Ende des Jahres 2017) habe ich aber genug mit der Erstellung dieser Website zu tun.

Bewerbung bei Geheimdiensten, Geheimgesellschaften, Verschwörungsforschern und was es sonst noch gibt.

Sehr geehrter Geheimdienst und andere interessierte,

mit 30 Jahren bin ich an einen Endpunkt meines normalen Lebens angelangt. Bisher habe ich im Leben meist das bekommen, was ich haben wollte. Aber als ich mit 30 Jahren über Jan van Helsing von der geheimen Weltverschwören und von den kosmischen Gesetzen unserer Welt erfuhr, begann ich, meinen selbst geschaffenen Traumberuf zu hassen. Glauben Sie mir, freier erfolgreicher Lektor für Fantasy- und Science-Fiction-Romane wird man nicht einfach so. Solch einen Beruf muss man sich selber schaffen. Trotz eines vollen Auftragsfaches und viel Lob der Kunden will ich meinen einstigen Traumberuf nicht länger ausüben. Das ist so ein Mist, wie mir jetzt auffällt. Verschwendung meiner Lebenszeit. Ich habe genug Romane lektoriert und will mit meiner Zeit etwas Sinnvolles anfangen.

Auf der Suche nach einer Lebensaufgabe, die wirklich zu mir passt, kontaktiere ich Sie, weil kein gewöhnliches Berufsinformationszentrum mir da weiterhelfen könnte. Mich interessiert auch keine gewöhnliche Karriere in einem gewöhnlichen Unternehmen – und mich interessiert auch kein Geld. Mir reichen im Grunde 1000 Euro netto, also das, was man auch bei Hartz IV bekommt. Hauptsache, auf dem Konto ist immer Geld für Miete und gesundes Essen, viel mehr will ich im Leben im Grunde nicht. Ich will nur keine Probleme mit Finanzen und Bürokraten haben – und nicht mit der Psychiatrie. Viermal war ich bereits dort – immer von den eigenen Eltern eingeliefert, weil ich spirituelle Energien fühle und entsprechende Experimente mache, was zwangsläufig zu einem außergewöhnlichen Verhalten führt. Leider erkennen normale Menschen nicht

Ja, diese Menschen sind sogar so taub, dass sie sagen, dass es mir „besser“ geht, wenn ich mich wieder „normaler“ verhalte, dabei betone ich stets, dass es mir schlechter (!) geht, weil ich die spirituelle Energielinie wieder verloren habe, bei der beispielsweise die Geräusche von Autos oder der chronische Husten meiner Mutter parallel zu meinen Gedanken und Gehirnwellen sind. Diese normalen Menschen verstehen einfach nicht, wie viele geheimen Gesetze und geheimes Wissen „Gottes“ und anderer Dimensionen es im Universum wirklich gibt. So bekommt man die Fehldiagnose der Paranoiden Schizophrenie verpasst und steht immer mit einem Bein in der Psychiatrie. Daher sage ich gerne: Nicht vor den mächtigen Eliten dieser Welt habe ich Angst, sondern von den dummen Schafen.

Ich hoffe, Sie sind keine dummen Schafe und ich hoffe, Sie beschäftigen für Ihre E-Mail-Postfächer auch keine dümmlichen, profanen Praktikanten und Sekretärinnen mit „Bürokauffrau-Mentalität“, die Mails wie meine mit einer Formabsage beantworten.

Vielleicht sind Sie nicht der beste Ansprechpartner für mich, aber vielleicht haben Sie einen Rat für mich und können mich weiterleiten. Gewiss haben Sie schon von der spirituellen Intuition gehört und dass wahrhaft erfolgreiche Menschen nach ihrer Intuition spielen und dadurch außergewöhnliche Lebenswege gehen. In meiner vierköpfigen Familie war ich mit Abstand immer das Mitglied, dass am meisten nach der inneren Stimme gegangen ist – ja, und diese innere Stimme brachte mich auch viermal in die Psychiatrie, was ich nicht als Schande, sondern als spirituelle Qualifikation werte. Studiert habe ich Germanistik und Soziologie mit der Note 1,0 – und meine Rechnung ging nach dem Studium auf: Gerade weil ich keine „Geldfächer“, sondern „Herzensfächer“ studiert habe, hatte ich am Ende meinen (Ex-)Traumberuf des Lektors erhalten.

Doch diese Zeit ist vorbei. Ich will lieber von Grundsicherung oder Hartz IV leben – oder noch besser: Für Sie oder für eine interessante Organisation arbeiten (anfangs vorzugsweise von zu Hause aus).

Ja, ich möchte Ihnen noch folgendes Erlebnis erzählen: Als ich über die Bücher von Jan van Helsing von der Weltverschwörung und den kosmischen Gesetzen erfuhr („Beim Universum bestellen …“), ging in mein Gehirn eine Achterbahnfahrt los und am Ende stand der Wunsch: „Ich will ein Illuminat sein. Ich will ein Teil der Geheimen Weltelite sein.“ Und das NICHT, weil ich Reichtum suche, sondern weil ich deren Wissen und deren Talente interessieren. Die Illuminaten sind für mich das Synonym für perfekte Analysten und Strategen – perfekter Denker. Der Wunsch „Illuminat“ erschien meinem Gehirn nach dem damaligen Stand des Wissens als der intuitiv beste Schachzug, bezogen auf meine Seelenlinie. Und nun sagen Sie selbst: Wie viele Menschen, die von Verschwörungstheorien und kosmischen Gesetzen lesen, äußern am Ende den Wunsch: „Ich will ein Illuminat sein, ein Teil der geheimen Elite. Ich will gemeinsam mit ihnen denken und Experimente machen.“

Ich war noch nie ein normaler Mensch und habe auch nicht vor, es zu sein. Schon von früher Kindheit an schlug ich den Weg des Einzelgängers ein, und dieser Weg hat mich stark gemacht. Zwar bin ich im schriftlichen Auftritt viel kompetenter als im wahren Leben, aber meine langweilige, schüchterne Maske im wahren Leben kann hinsichtlich Tarnung auch einige Vorteile bringen. Ja. pff

Doch wie gesagt, ich suche eine neue Lebensaufgabe. Ich sage bewusst nicht „Arbeit“, „Job“ oder „Beruf“, denn im klassischen Sinne möchte ich gar nicht mehr arbeiten. Ich brauche nur „irgendwie“ ein wenig Geld auf dem Konto. Ja, mehr noch: Als ich die Bücher las, verspürte ich den intuitiven Wunsch, mit einer Rakete in eine andere Welt zu reisen und mein normales Leben hinter mir zu lassen. Ich will das NICHT sofort tun aus heutiger Sicht, aber im Ernst: Ich suche so etwas wie Experimente. Vielleicht haben Sie auch Experimente oder interessante Projekte, an denen ich teilnehmen könnte.

All das habe ich in ähnlicher Form auch Jan van Helsing vor zwei Jahren erzählt, der aber den Wink des Schicksals nicht ganz verstanden hat. Vielleicht sind Sie (oder einige Freimaurer) intelligenter.

Kurz zu meinen zentralen Schwächen: Mein äußeres Auftreten und mein Sprechton sind eher schüchtern, nervös und ein wenig „belämmert“. Das nervt, aber ich kann das nicht einfach so ablegen. Daneben höre ich schlechter und mit gutem Englisch kann ich leider auch nicht dienen. Dafür liebe ich umso mehr die deutsche Sprache.

Kurz zu meinen Stärken: Ich bin mit Geld und Luxus unbestechlich, solange ich eine Grundsicherung habe. Mich interessieren interessante Aufgaben, kein Geld. Vom Gefühl her bin ich auch bereit, mein bisheriges Leben hinter mir zu lassen und auf der Welt etwas ganz Neues zu machen. Im Ernst, wie viele Leser von Verschwörungsliteratur gehen nach dem Lesen solcher Bücher solche Wege? Die meisten reagieren doch eher so (falls sie diese Verschwörung überhaupt glauben): „Hilfe, das ist ja alles ganz schrecklich. Wie kann ich angesichts der grausamen Pläne mein ganz normales Leben weiterleben. Ich möchte doch einfach nur mit meiner Frau zusammen sein, mein Haus halten, meinem Beruf nachgehen und meinen Kindern eine gute Zukunft bieten.“

Zu dieser Kategorie von Menschen gehöre ich NICHT. Ich möchte gar kein normales Leben mehr, sondern suche ein Leben jenseits davon. Ich habe mein „Seelenleben“ sozusagen wie ein Computer analysiert, Szenarien durchgespielt und komme zu der Erkenntnis, dass meine Seele nun einen großen Sprung machen muss. ich fühle einfach, dass ich ein außergewöhnliches Kartenblatt in der Hand habe, mit dem ich aber auch strategisch spielen muss.

Ich gehöre auch nicht zu den Blogger-Polemikern, die pauschal einen Rundumschlag über die Illuminaten, Freimaurer und Satanisten machen und das ach so grausame Illuminaten-Dreieck mit einem lieben Herzchen bekämpfen wollen. Im Ernst, das habe ich nicht drauf. Da fühle ich mich auch nicht wirklich zugehörig. Manchmal habe ich echt das Gefühl, dass ich im Grunde unter den falschen Menschen geboren bin. Und ich habe es auch satt, Menschen über die Weltverschwörung aufzuklären – und darüber, dass es eine geheime Macht gibt (Gott, Mind Control, Außerirdische, KI etc.?), die all unsere Gedanken lesen kann, all unsere Körper- und Seelenenergien aufzeichnet. Ganz ehrlich: Ich brauche mir die Menschen draußen nur anzusehen, um zu wissen, dass bei denen sozusagen Hopfen und Malz verloren sind und ich mit meinen Offenbarungen nur Perlen vor die Säue werfen würde. Ja, und wenn ich dann doch was erzähle, dann erkenne ich bereits an der allerersten Reaktion dieser Menschen, dass ich mal wieder recht habe. Das MERKT man einfach, dass diese Menschen nicht begreifen! Selbst die etwas besseren checken das nur zu 50 Prozent. Wer mich also nicht für verrückt erklärt und alles als Quatsch abtut, der reagiert aber auch bestenfalls so: „Moment mal. Du kannst zwar recht haben, aber das ist auch nur eine Meinung. Ich muss das mal selbst für mich abklären und schauen, was die Wissenschaftler und Lexika dazu sagen.“

Also, wenn MIR jemand von der Weltverschwörung und dem Gedankenlesen Gottes offenbaren würde, dann würde ich erst mal GESCHOCKT sein. Ja, mein altes Leben ist ZUSAMMEN GEBROCHEN nach diesem Wissen – DAS erwarte ich auch von anderen Menschen! DAS zeigt, dass ein Mensch das Ausmaß der Offenbarung wirklich begriffen hat!

Nun, und falls Sie mir nicht weiterhelfen können oder wollen: Was wollen Sie dann von mir? Im Ernst, ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass die Elite für einen außergewöhnlichen Einzelgänger wie mich keine sinnvolle Aufgabe hat. Soll ich wirklich ein Leben als „Nutzloser Esser“ führen, wie auch ein neues Werk von Jan van Helsing heißt. Das wäre eine Verschwendung. Und NEIN, ich weigere mich, die naive Ansicht zu übernehmen, dass einfach alle Menschen für die Elite nutzlose Esser sind, die nicht produktiv in dem Sinne sind, dass sie einen Brotjob haben und Steuern zahlen. Im Ernst, wenn ICH zur Elite gehören würde, würde ich nicht alle Nichtarbeiter als nutzlose Esser abstempeln und nicht alle Arbeiter als nützliche Menschen. Ich habe im Internet wirklich schon brillante arbeitslose Blogger gefunden, die mit ihren kostenlosen Informationen und Engagement etwas Nützliches tun. Umgekehrt betrachte ich nicht jeden trägen Sachbearbeiter in unserem Jobsystem als einen wahrhaft nützlichen Menschen. Solche Langweiler sind austauschbar. Bei meinem Wissensstand über die Welt habe ich auch kein schlechtes Gewissen dabei „dem Staat auf der Tasche zu liegen“, wie einige das nennen würde. All jene ach so normalen, vernünftigen Bürger mögen mir mal sagen: „Wer schadet dem Staat mehr: Der 400-Euro-Hartz-IV-Bezieher oder die spekulativen Banker und Zinsen-Kreditgeber?“ Oder: „Wer schadet der Gesellschaft mehr: Der Arbeitslose oder der Waffenhändler? Der Arbeitslose oder der Abmahn-Anwalt? Der Arbeitslose oder der Viren-Entwickler?“ Na? Verstehen Sie das Prinzip? Es gibt so viele Jobs, die der Gesellschaft mehr schaden als die nichtstuenden Arbeitslosen. (Damit wir uns nicht falsch verstehen: Nein, diese Aussage ist NICHT gegen die Banker und die geheime Elite gerichtet. Ich habe mir längst abgewöhnt – oder bin dabei –, negativ über die Banker und die Reichen zu denken, weil ich einfach verstanden habe, wie viel selbst verschuldete Dummheit es in den unteren, mittleren und mittelhohen Schichten der Gesellschaft gibt. Ich habe Respekt vor den wahrhaft Intelligenten unserer Welt – egal, wo sie sitzen)

Aber wenn man mir keine sinnvollere Aufgabe gibt, dann plane ich zumindest für die nächste Zeit tatsächlich ein Leben als nutzloser Esser. Aber ich bin überzeugt, dass mehr aus mir werden kann, wenn ich nur mit den richtigen Menschen und den richtigen Aufgaben zusammenkomme.

Ich könnte Ihnen noch viel mehr aus meinem Leben erzählen, aber belassen wir es mal dabei. Nach außen hin lebe ich das Leben eines Langweilers, der im Grunde nur Fitness, gute Ernährung sowie „denken, lesen, schreiben“ im Sinn hat.

Was ich mir insgesamt wünsche: Eine Art Schutzpatron, der mir Schutz vor allen Menschen bietet, die mich zum x-ten Mal in die Psychiatrie einweisen lassen wollen oder mich sonst mit falscher Liebe und Fürsorge (= Angst) im normalen Leben festhalten sowie mich mit profanen Dingen beschäftigen wollen.

(Besagte Person muss eigentlich nichts tun, außer mir im Ernstfall schnell aus der Psychiatrie herauszuhelfen oder ein Machtwort mit meinen Eltern, dem Psychiatrie-Professor und ähnlichen Leuten sprechen und denen erklären, dass ich mit 30 Jahren kein Kind mehr bin und das Recht auf ein außergewöhnliches Verhalten abseits des Normalen habe. Wenn ich zum Beispiel um 4 Uhr morgens einen Spaziergang auf einem Hügel mache oder Dreiecke zeichne, dann ist das MEINE Sache. Diese normalen Leute und dummen Schafe müssen einfach verstehen, dass es paranormale Phänomene und diese große Weltverschwörung à la Jan van Helsing und David Icke gibt. Und aus vergangenen Fehlern habe ich bereits gelernt.)

Auf meiner Website können Sie sich ein umfassenderes Bild von mir machen.

Mit freundlichen Grüßen

Andreas Schulte

(Realname: Annette Scholonek)

Ich wähle die männliche Form, weil ich weiß, dass man Briefe, die von einem Mann geschrieben werden, intuitiv mit männlicher Stimme im Hinterkopf liest – was ich vorziehe. Frauenbriefe klingen im Unterton oft so nach Business- und Bürokauffrau.)

 

 

Wie ich zur Offenbarung des Johannes stehe

Mir wurde durch Gedanken offenbart, ist sei das Tier der Johannes-Offenbarung. Was meine Offenbarung aber seriöser macht als viele andere, ist die Tatsache, dass mir NICHT offenbart wurde, dass ich das einzige Tier der Offenbarung sei. Nein, mir wurde vielmehr offenbart, dass ich dies eher symbolisch sind, so wie viele andere Menschen. Wir alle Menschen haben etwas Tierisches in uns – schon allein deshalb, weil wir gerne essen und gerne leiblichen und materiellen Freuden nachgehen.

Dasselbe gilt für meine Offenbarung, ich sei Luzifer. Mir wurde vielmehr offenbart, dass ich auf einer bestimmten Zeitlinie und auf einer bestimmten Seelen-Ebene Luzifer sei oder auch Luzifers Schüler. Jemand in Luzifers Linie. Aber ich beanspruche die Titel Luzifer und Antichrist NICHT für mich alleine.

So gerne ich die Offenbarung des Johannes auch lese und interpretiere, ich bin davon überzeugt, dass sehr viel Schwachsinn darüber offenbart wird und dass dieser Text vielmehr zeitlos-symbolisch zu verstehen ist, aber nicht historisch-futuristisch-absolut. Soll heißen: Der Text gilt für viele Zeitalter und für viele Menschen und historische Zyklen. Er zeigt Schemen der Entwicklung auf, soll aber nicht wie eine Prophezeiung für ein einziges Zeitalter gedeutet werden. Oder anders gesagt: Die Christen, die glaubten, die Zahl 666 beziehe sich auf den römischen Kaiser Nero, haben in etwa genauso viel recht wie die Neuzeit-Propheten, die eine Endzeit seit dem 11. September 2001 in der Offenbarung des Johannes erblicken – und Antichristen hat es auch schon viele gegeben. Mal größere, mal kleinere. Ich zähl(t)e mich auch dazu, weil ich im Jahr 2005 dem biblischen Gott die Gegnerschaft erklärt hatte.

Aufgrund meiner bescheidenen Erfahrungen wage ich zu behaupten, dass in der Bibel viele Wahrheiten stehen im Hinblick auf die geheimen Naturgesetze Gottes.

Interessant ist, dass bei Fastentagen oft die Zahl 40 erwähnt wird und ich bin in der Merschstraße mit der Hausnummer 40 geboren. Die 4 war schon immer „meine“ Zahl. Interessant ist auch, dass das unscheinbare Worte Mersch mit nur einer winzigen Linienänderung zu „Mensch“ wird. Aber da erkannte ich erst mit 32 Jahren. Ich möchte auch eines betonen – und auch damit habe ich mich von der Masse anderer „Auserwählter“ ab: Ich WEISS, dass ich mit den Symbolen spiele. Zwar sprechen gewisse Daten für mich, aber dennoch weiß ich, dass ich alles auch „zurechtinterpretiere“. Ich sage NICHT, ich bin DER Auserwählter für ALLES.

 

Mind Control, Weltverschwörung, Illuminaten, Freimaurer, Geheimgesellschaften, Verschwörungstheorien, Jan van Helsing …

Falls Sie auf meiner Website zufällig gelandet sind und nicht wissen, wovon ich rede, googeln Sie diese Begriffe mal und Sie werden schnell auf entsprechende Seiten stoßen, wo Sie sich Grundwissen aneignen können. Wenn Sie nach Ihrer langen Reise durchs Web dann auf meine Webseite zurückkommen, werden Sie feststellen, dass sich meine Seite von anderen Seiten deutlich unterscheidet, was den Tonfall und die Wertmaßstäbe angeht. Ich nehme da eine Position abseits beider Seiten ein.

Im sonstigen Internet treffen Sie vor allem auf zwei Lager: Die einen sind klar gegen die Weltverschwörung und klar gegen Mind Control und die andere Seite spielt den seriösen, lexikalischen, wissenschaftlichen Verstandesmenschen, der versucht, all das Wissen dieser Verschwörungsforscher als bloße Verschwörungstheorie lächerlich zu machen. Zu dieser zweiten Klasse gehört auch Wikipedia.

Nun, ich stehe zwar deutlich mehr auf der Seite der Verschwörungsforscher als auf der Seite der Verschwörungsleugner. doch nun kommt das Paradoxon: Ich stehe der wahren geheimen Elite nicht so negativ gegenüber. Das liegt auch daran, weil die wahre geheime Elite NICHT gleichbedeutend mit den Verschwörungsleugnern ist. Nur weil Letztere Dummköpfe (in meinen Augen) sind, sind es nicht auch die wahren Verschwörer. Außerdem haben intelligente Menschen durchaus eine Chance, die Wahrheit über unsere Welt herauszufinden. Ich spreche da aus Erfahrung, denn in meiner Anfangsphase als Aufklärer habe ich mehrere Menschen und Organisationen über die Weltverschwörung aufklären wollen, doch soweit ich weiß, ist KEINE EINZIGE TAT auf wirklich fruchtbaren Boden gefallen. Und die wahren Weltverschwörer wissen das. Sie wissen längst, bei wie WENIGEN Menschen das offenbarte Geheimwissen wirklich ankommt. Und weil das so ist, stellen die Verschwörungstheoretiker keine große Gefahr für sie dar

 

Erzähle ich auf meiner Website bewusst eine Unwahrheit?

Sagen wir es mal so: Manchmal vereinfache ich die Wahrheit ein wenig oder biege sie etwas zurecht, damit sie schöner klingt und leichter verständlich ist. Eben, wie man sich selbst zur Legende stilisiert und einen leserfreundlichen Stil wählt. Das alles mache ich aber nur, weil mit der akribisch reinen, nackten Wahrheit niemandem geholfen ist. Zudem kann Sprache das wahre Innere eines Menschen niemals zu hundert Prozent korrekt abbilden. Wir alle lügen beim Schreiben über uns selbst mehr oder weniger. Wer etwas anderes erzählt, der hat aus meiner Sicht die feinsten Feinheiten der Logik Gottes nicht verstanden. Meine innere Stimme rät mir jedenfalls zur schönen Stilisisierung als zur nackten Wahrheit. Ich versuche so zu schreiben, dass das geschriebene Wort zum Zeitpunkt des Aufschreibens auf meiner Seelenlinie liegt.

Weiterhin kann es vorkommen, dass ich manche Stellen mangels Lust auf Recherche falsch wiedergebe, etwa Daten und Zitate. Dafür bitte ich um Entschuldigung.

Wie war ich in der Schule gewesen?

Ich war ein Außenseiter unter den Außenseitern, ein Einzelgänger unter den Einzelgängern, hatte fast die ganze Schule lang keine Freunde und dennoch kannte mich jeder, weil ich sieben Jahre lang wie eine Säule als Mahnmal an der Mauer neben dem Eingang stand,

Beim Flyfiction Fantasy Verlag http://www.flyfiction-fantasy-verlag.de/fantasyroman_ettenna.html finden Sie mein Leben an der Schule, aufgeschrieben zehn Jahre später als magische Legende. Zum Zeitpunkt des Roman-Schreibens kannte ich aber weder die Freimaurerei noch die Weltverschwörung.

Meine Schule heißt Galilei-Galilei-Gymnasium – GGG, was man wie 666 oder wie 777 lesen kann, wenn man gerne mit Buchstaben und Zahlen spielt. Und ja, wie Galilei kehrte ich eines Tages als „Lichtbringer“ an meine Schule zurück, um diese Schule über einen großen Irrtum unserer Welt aufzuklären. Während Galilei Galilei die Menschen darüber aufklärte, dass die Erde sich um die Sonne dreht, wollte ich meine Schule über die Neue Weltordnung der Illuminaten aufklären. Im Ernst, ich wollte da dem Namenspatron Ehre machen, weil ich es als Schande betrachtete, dass man uns an der Schule so belogen hatte. Wenn schon niemand anders das tat, musste eben ich es tun. Zudem versprach ich bereits zur Schulzeit in der 11. Klasse im Geiste: „Wenn ich eines Tages eine solche Lüge über unsere Welt herausfinde, werde ich darüber aufklären – auch gegen Widerstand.“ Damals fragte uns ein Lehrer: „Wer wäre bereit, wie Galileo Galilei für die Wahrheit einzustehen?“ Keiner meiner Mitschüler hob die Hand, auch ich nicht, aber ich gab das Versprechen im Geiste. Und als ich dann von der NWO erfuhr und wie wir alle über die wahre Geschichte an der Schule gnadenlos belogen werden – auch die Lehrer –, da wollte ich als Wahrheits- und Lichtbringer zurückkehren und alle aufklären. Leider mit einem niederschmetterndem Ergebnis.

Im Roman habe ich aus dem Galilei-Gymnasium die Circum-Sol-Akademie gemacht. Über meine Aufklärungs-Aktion zur Neuen Weltordnung an meiner Schule berichte ich hier (LINK). Im Roman findet sich diese Passage nicht.

Kostenlos können Sie Teil 4 des Romans hier (LINK) auf dieser Website lesen, weil er aus Zeitgründen bisher nicht als richtiges Buch erhältlich ist. Persönlich finde ich die Teile 2 bis 4 interessanter und lehrreicher als Teil 1, weil die Charakterstärke der Romanfigur in den späteren Teilen mehr zum Vorschein kommt, während sie in Teil 1 noch oft Spielball statt Spielerin ist.