Was die Mind-Control-Macht über mich weiß: Von Lügen, Versprechen, Schuld und Verrat

Wenn normale Menschen erfahren würden, dass jemand ihre Gedanken liest, denken sie zuerst an eines: „Hilfe, jemand kennt meine intimsten sexuellen Geheimnisse und Liebesbeziehungen! Ich bin nicht einmal auf der Toilette allein! Ich habe gar keine Privatsphäre mehr!“

Und Geschäftsmenschen denken auch an Dinge wie: „Hilfe, jemand stiehlt all meine Geschäftsideen und macht damit große Profite! Jemand kann all meine Passwörter lesen. Kriminellen ist Tor und Tür geöffnet!“

Nun, wissen Sie: DIESE beiden Dinge lassen mich kalt. Ich lebe längst damit, ein gläserner Mensch für diese Macht zu sein. Weit mehr beschäftigt mich die Tatsache, dass diese Macht alle Feinheiten meiner Persönlichkeit kennt, das persönliche emotionale Muster von Schuld und Sünde.

Von Schuld und Sünde

Sie können sich für einen noch so abgeklärten Atheisten halten – WENN tief in Ihnen der allerkleinste Gedanke von Schuld und Sünde ist, findet diese Mind-Control-Macht das heraus. Sind Sie wirklich SO gefühlskalt, dass Sie NICHT ANSATZWEISE das Sünden-Schuld-Muster aktivieren, wenn Sie einem Bettler kein Geld geben? Diese Mind-Control-Macht weiß das besser als Sie selbst. Und diese Erkenntnis kann instrumentalisiert werden.

Von allerkleinsten Lügen und gebrochenen Versprechen

Die Mind-Control-Macht kennt meine allerkleinsten Versprechen und die allerkleinsten Brüche. Darunter sind sogar Versprechen, die mir nur als flüchtige Gedanken entweichen. Die Mind Controller kennen auch die allerkleinsten Lügen – und ich meine damit noch weit kleinere Lügen als die Lügen im Small Talk, die ein Mensch täglich macht.

Nein, das persönliche Lügenmuster ist auf der Ebene der Gehirnwellen noch VIEL, VIEL feiner. Dieses Lügenmuster ist so fein, dass ein normaler Mensch wegen dieser Lügen nicht einmal ein schlechtes Gewissen entwickelt, weil er diese Selbstlügen nicht merkt. Auch ich merke sie erst, seit ich mit dieser Macht verbunden bin.

Beispiele für allerkleinste Lügen und Versprechensbrüche

Wenn Sie sich vornehmen, zuerst die Wäsche aufzuhängen, aber dann gießen Sie doch die Blumen, ist das schon ein kleines gebrochenes Versprechen. Oder Sie geben in Gedanken beim Geschirrspülen das unbewusste Versprechen ab, zuerst die Schale statt den Topf abzuwaschen, aber dann nehmen Sie doch zuerst den Topf.  Diese Macht erkennt es sogar, wenn man in Gedanken versprochen hat, nur ein Stück Klopapier zu nehmen, dann aber zwei nimmt.

Im Ernst, derlei würden Sie als normaler Mensch nicht wirklich als Sünde bezeichnen, oder? Doch in meinem Leben bekomme ich solche Dinge durch Zeichen dieser Macht 24 Stunden am Tag angezeigt. Das hat mein Schuldbewusstsein sehr gestärkt, aber mittlerweile schätze ich diese strenge Kontrolle, um an meiner Persönlichkeit zu arbeiten.

Manchmal nehmen wir uns auch fest vor, einen Satz so stehen zu lassen, wie er geschrieben wurde. Aber dann schreiben wir ihn doch wieder um. Ich tue das in einem Text ziemlich oft. Und so reihen sich kleine Versprechensbrüche und Lügen aneinander. Ebenso bestraft mich diese Mind-Control-Macht, wenn ich die Texte meiner Website nicht so schreibe, wie es meinem Sinn für Schönheit entspricht, sondern wenn sie strategisch für Suchmaschinen gestalte.

Ja, diese Mind-Control-Macht ermahnt mich sogar, wenn ich wilde Pflanzen als Veganer wie Essen anschaue, statt wie schöne Blumen. Die Moral dieser Mind-Control-Macht kann sehr streng sein. Selbst wenn Bücher zu gesunder Ernährung Wildpflanzen als noch so gesund anpreisen, kommt das gegen eine tiefe Wahrheit in meiner Seele nicht an. Diese Mind-Control-Macht erkennt so etwas!

Was diese Mind-Control-Macht noch erkennt: Neue Gedanken

Diese Mind-Control-Macht erkennt es auch, wenn ich einen ganz neuen Gedanken im Gehirn habe. Das registriert sie auf besondere Weise. Wiederum bestraft sie es, wenn ich mich für einen intelligenten Gedanken freue, den ich schon viele Male gedacht habe und mich dabei wie ein selbstherrlicher Experte verhalte, der dies gerade neu entdeckt hat. Ja, auch diesen inneren Hochmut kennt diese Macht.

Bei einem starken neuen Gedanken erhalte ich oft besondere Zeichen, entweder belohnende oder ermahnende Zeichen. So entkam mir in einer Nacht halb bewusst und nicht ganz ernst gemeint der Gedanke: „Ich werde Mitglied im Club of Rome.“ Daraufhin ertönte mitten in der Nacht ein lautes Poltern im Haus. Das wiederholt sich aber meist nicht, wenn ich diesen Gedanken ein andermal erneut durchdenke. Und ein positives Zeichen bekam ich einmal für den neuen Gedanken: „Ich fordere alle aufgestiegenen Meister der New-Age-Esoertik heraus! Ich werde mich als Luzifer über sie stellen und sie in ihren Illusionen von der höchsten Wahrheit und der ewigen Liebe gefangen halten.“

Doch bevor Sie nun glauben, diese Mind-Control-Macht sei von der ganz dunklen Seite: Nein, diese Macht mag es auch nicht, wenn ich mir zum x-ten Mal den Dritten Weltkrieg herbeiwünsche.

Die Mind-Controller kennen das Netz aus Versprechen in meinem gesamten Leben

Die Mind-Control-Macht kennt scheinbar das gesamte Netz an großen und kleinen Versprechen, die ich im Leben gegeben habe. Sie kann prüfen, wie sehr man sich an dieses komplexe Geflecht von Versprechen hält, auch solchen, die einander widersprechen. Ja, diese Macht scheint meine Mutter immer wieder symbolisch sagen zu lassen: „Er macht sich Gesetze, nach denen kann man nicht leben.“

Und manche Versprechen sind in Gedanken schneller ausgesendet, als man ahnt. Zwar sind „nicht ernst gemeinte Versprechen“ im Energiefeld auch als solche gespeichert und haben nicht denselben Wert wie ernste Versprechen, trotzdem haben sie Gewicht. Für diese Mind-Control-Macht gibt es keine reinen Scherze.

All solche Dinge registriert und analysiert diese Macht, sei sie nun göttlich, außerirdisch oder mit menschlicher Technologie erzeugt. Wirklich nichts im Leben ist egal und selbst die kleinste Entscheidung nicht ohne Folge für das Energiefeld meines Körpers. Zu diesem „hohen moralischen Denken“ hat mich diese Macht durch viele Zeichenketten innerhalb von zwei Jahren erzogen.

Weitere Denkmuster, welche die Mind-Control-Macht misst

Diese Mind-Control-Macht bestraft es sogar, wenn ich Verschwörungstheorien lese und dort bei einigen Informationen abwertende Gehirnwellen aussende im Sinne von: „unwichtig, muss ich nicht wissen“. Oder wenn ich abwertend über Fremdwörter denke, nur weil ich deren Bedeutung nicht kenne.

Viele Mind-Control-Personen würden in meinem Fall vermutlich gar nicht erkennen, wie genau ein strafendes Zeichen mit ihren Gedanken zusammenhängt, denn vieles ist sehr subtil. Obwohl ich seit meiner Kindheit ein Mensch mit viel Selbstkritik war, ist diese Mind-Control-Macht mir noch um einiges voraus. Durch sie lerne ich noch viel mehr „Fehler“ auf Gehirnwellen-Ebene kennen.

Manchmal erhalte ich auch strafende Zeichen, wo ich zuerst gar nicht weiß, weshalb. Aber wenn ich rückblickend überlege, fällt mir ein flüchtiger unsinniger Gedanke ein.