Wenn Psychiater nur dumme Fragen stellen

In meinem psychiatrischen Gutachten steht: „Er zeigte sich bei der stationären Aufnahme nicht kommunikativ.“

Nicht kommunikativ? Da ist Wahrheit dran, aber das kann ich von allen anderen auch behaupten. Wer hat wirklich auf einem INTELLEKTUELL HOHEN NIVEAU mit mir geredet? Und erst mein ganzes Reden hat mich in die Psychiatrie gebracht.

Die Vorgeschichte: Wenn man gegen Wände redet und zu schweigen lernt

Einst wollte ich meine Schule über die Weltverschwörung aufklären, aber der Schuldirektor zeigte sich so kommunikativ wie ein Bürokrat. Von der Wahrheit wollte er nichts wissen, wichtiger war „Die Hausordnung“. Statt mit mir zu sprechen, rief er die Polizei und den sozialpsychiatrischen Dienst. Aber auch der sozialpsychiatrische Dienst wollte nicht ernsthaft mit mir sprechen, sondern arbeitete stur seine Liste an Fragen ab. Wäre ich intelligenten Menschen begegnet, wäre ich nicht in der Psychiatrie gelandet.

Auch bei der Aufnahme in die Psychiatrie hat kein Psychiater mir intelligente Fragen gestellt, die mir einer Antwort würdig erschienen. Und ich hatte im Vorfeld wirklich genug geredet. Mit meinen Eltern hatte ich ganze Gefechte über Weltbilder hinter mir. Irgendwann begriff ich, was auch Freimaurer begreifen und als Eid leisten: Gegenüber der profanen Gesellschaft hat man zu schweigen. Dumme Schafe wollen von den großen Wahrheiten der Welt nichts wissen.