Wie Psychopharmaka die körperliche und geistige Gesundheit zerstören

Wie aus meinem psychiatrischen Gutachten hervorgeht, sorgten sich die Ärzte der Psychiatrie sehr um mein angebliches Untergewicht. SO definieren sie körperliche Gesundheit! Welche negativen Auswirkungen die zwangsverordneten Psychopharmaka Olanzapin und Zyprexa auf meinen Körper hatten, dokumentiert dagegen kein Arzt! Also hole ich das nach. Korrekt wäre im psychiatrischen Gutachten ein Absatz wie dieser:

„Die Psychopharmaka Olanzapin und Zyprexa steigerten den Appetit des Patienten auf ungesunde Süßigkeiten. Gleichzeitig reduzierten sie stark seine gesunde Lust auf Sport. Seine körperliche Leistung sank so sehr, als wäre er um zehn Jahre gealtert. Als Folge nahm der Patient an Gewicht zu. Das Fett speicherte sich als gesundheitsschädliches Bauchfett. Zudem entwickelte der Patient durch die Psychopharmaka bei allen vier Psychiatrie-Aufenthalten eine künstliche Depression, obwohl er sein Leben lang ein glücklicher Mensch war, der selbst in Zeiten von Einsamkeit nie zu Depressionen neigte. Unter dem Einfluss der Psychopharmaka Olanzapin und Zyprexa forderte der Patient sogar zynisch die Todesspritze. Immer wieder betonte er, dass er unter dieser künstlichen Depression mehr leide als bei seiner angeblichen Psychose, aber die Psychiater behaupteten selig, jetzt ginge es ihm besser. Zur Beseitigung der Depression boten sie ihm ein Antidepressivum an, was der Patient ablehnte, da er nicht noch mehr Medikamente schlucken wollte. Das Absetzen von Olanzapin und Zyprexa sah er als die intelligentere Lösung. Auch die Tatsache, dass der Patient unter Einfluss der Psychopharmaka Olanzapin und Zyprexa das Gefühl hatte, dass seine Persönlichkeit sich verändere, ignorierten die Ärzte und Psychiater. Was der Patient als aufgesetztes, gespieltes, künstliches, angepasstes Verhalten empfand, bewerteten die Ärzte als wünschenswertes Zeichen der Gesundung, als natürlich und normal. Kaum setzte der Patient die Psychopharmaka Olanzapin und Zyprexa ab, verschwanden alle negativen Symptome. Die sportliche Fitness kehrte zurück und er war wieder Mensch mit Lebensfreude.“

Falls Sie das Ganze als Pharma-Mitarbeiter lesen: Ich schreibe das alles NICHT, um Ihr Unternehmen zu kritisieren, sondern ich kritisiere die Psychiater, die spirituellen Menschen die Fehldiagnose der Paranoiden Schizophrenie stellen und sie fälschlicherweise mit Medikamenten behandeln.